Polizei zieht Transporter mit 60 Mängeln aus dem Verkehr

Eberstraße

Da musste selbst der Gutachter genauer hinschauen: Die Polizei hat am Dienstag einen Transporter auf der Eberstraße aus dem Verkehr gezogen. Insgesamt wurden 60 Mängel festgestellt. Der Transporter durfte nicht mehr weiterfahren.

DORTMUND

26.09.2017, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei zieht Transporter mit 60 Mängeln aus dem Verkehr

So sah es unter dem Transporter aus.

Auffällig war der schlechte Allgemeinzustand der rollenden "Zeitbombe", heißt es drastisch in der Pressemitteilung der Polizei. Als Erstes nahmen die Beamten die grüne Umweltplakette in Augenschein. Die Farbe Grün hatte allerdings nichts auf der Scheibe zu suchen, schwarz wäre eher angebracht gewesen, wenn es eine solche Plakette geben würde. 

Der Blick unter das Fahrzeug offenbarte dann das ganze Übel. Experimentelle Befestigungen der Abgasanlage mit Draht erinnerten eher an ein Blumengesteck als an ein Auto. Väterchen Rost hatte sich zudem überall am Auto breitgemacht, bis hin zu richtigen Löchern. 

Das Highlight des Gutachters

Alle Mängel jetzt auszuführen, würde an die Größe des Alten Testaments heranreichen, deshalb nur noch so viel: der bestellte Gutachter, der seit Jahren mit Fahrzeugmängeln zu tun hat, würdigte das Fahrzeug als das persönliche Highlight seiner Laufbahn.

Obsolet zu sagen, dass die Polizisten das Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen haben. Gutachterkosten, Ordnungswidrigkeitenanzeige und Strafanzeige wegen Falschbeurkundung erwarten jetzt den bulgarischen Fahrzeugführer.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt