Polizeihund fasst PKW-Aufbrecher

Gnadenort

DORTMUND Die Nacht von Donnerstag auf Freitag (23.10.) dürfte einem 27-jährigen PKW-Aufbrecher noch länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur, weil er erneut bei einer Straftat erwischt wurde. Sondern auch, weil die Polizeihündin "Fina" ihn mit einem schmerzhaften Biss an der weiteren Flucht vor der Polizei hinderte.

23.10.2009, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizeihündin "Fina" schnappte den PKW-Aufbrecher.

Die Polizeihündin "Fina" schnappte den PKW-Aufbrecher.

Gegen 3 Uhr waren zwei Diensthundeführer mit ihren Hunden im Bereich der Kuhstraße unterwegs, weil Zeugen einen Mann beobachtet haben, der mit einer Taschenlampe in geparkte Fahrzeuge schaute. An der Straße Gnadenort fiel den Beamten ein Mann auf, der an geparkten Fahrzeugen an den Türgriffen zog und dann weiter in den Bereich eines Hinterhofes verschwand. Fina beendet die Flucht Als die Polizisten ihn verfolgten, hörten sie Aufbruchgeräusche, die aus einem nahe geparkten Auto kamen. Der PKW-Aufbrecher wurde  aufgefordert, aus seinem Versteck heraus zu kommen. Andernfalls werde der Diensthund eingesetzt.

Stattdessen ergriff der Verbrecher die Flucht, versteckte sich und konnte von den Beamten nicht mehr gesehen werden. Daraufhin wurde der Polizeihund "Fina" eingesetzt. Mit einem Biss im Arm konnte Fina die Flucht des Verbrechers endgültig beenden. Bei der Überprüfung der Fahrzeuge wurden  an einem PKW "frische" Aufbruchsspuren entdeckt.Vor kurzem aus Justizvollzugsanstalt entlassen

Der 27-Jährige wurde festgenommen. Bei der Überprüfung seiner Person wurde festgestellt, dass er erst vor wenigen Wochen aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen worden war, in der er wegen verschiedenster Eigentumsdelikte eingesessen hatte. Nun soll er über die Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt