Polizeihund erschnüffelt über hundert Tütchen mit Drogen

Nordstadt

Drogenspürhund Basco hat in der Dortmunder Nordstadt viel Marihuana und Ecstasy erschnüffelt. In einer Straße wurde er besonders oft fündig.

Dortmund, Nordstadt

, 01.04.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spürnase Basco ist erfolgreich im Kampf gegen die Dortmunder Betäubungsmittelkriminalität im Einsatz.

Spürnase Basco ist erfolgreich im Kampf gegen die Dortmunder Betäubungsmittelkriminalität im Einsatz. © Polizei Dortmund

Polizeihund Basco hat sich in den vergangenen Tagen in der Nordstadt auf die Suche nach Rauschgiftverstecken gemacht. Und hatte dabei gleich an mehreren Orten Erfolg. Viermal war Basco laut der Polizei Dortmund im Einsatz.

Am 25. März haben Basco und seine zweibeinigen Kollegen in einem Erdbunker an der Mallinckrodtstraße 31 Portionstüten mit Marihuana gefunden. Fünf Tage später habe Basco ein Depot in einem Grünstreifen erschnüffelt, ebenfalls an der Mallinckrodtstraße. Hier lagerte laut Polizei in 32 Portionstüten Marihuana.

Anwohner erfreut über Bascos Einsatz

Nur kurze Zeit später am selben Tag habe Basco in einem weiteren Depot 16 Ecstasytabletten gefunden. Am 31. März habe Basco die Beamten schließlich zwischen Flotowstraße und Mallinckrodtstraße gleich auf sieben Erdbunker aufmerksam gemacht. Darin seien insgesamt 77 Tüten mit Marihuana versteckt gewesen.

Die Drogen seien von den Beamten sicher gestellt. Basco selbst sei von seinem Herrchen - und auch von Menschen, die den Einsatz beobachteten - gelobt worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt