Polizeiwagen landet auf Einsatzfahrt vor Ampel

Nordstadt

Auf dem Weg zu einem Einsatz ist am Montagabend in der Nordstadt ein Polizeiwagen verunglückt. Bei der Fahrt prallte er auf der Mallinckrodtstraße gegen eine Ampel. Dabei wurde ein Beamter am Kopf verletzt. Jetzt hat die Polizei neue Erkenntnisse zum Unfallhergang.

DORTMUND

, 16.02.2015 / Lesedauer: 2 min
Polizeiwagen landet auf Einsatzfahrt vor Ampel

Ein Streifenwagen der Polizei ist am Montagabend gegen eine Ampel an der Mallinckrodtstraße gefahren. Das Foto hat uns ein Leser zur Verfügung gestellt.

Aktualisierung Dienstag, 11.48 Uhr:

Wir haben bei der Polizeipressestelle nachgefragt, welche neuen Erkenntnisse es zu dem Unfall gibt. Laut Gunnar Wortmann waren die beiden Polizisten im Streifenwagen mit Blaulicht auf der Leopoldstraße in Richtung Norden unterwegs. An der Mallinckrodtstraße wollten sie rechts abbiegen.

Aus unbekannter Ursache wurde das Auto aus der Kurve getragen, überfuhr das Verkehrszeichen auf einer Insel und prallte gegen die Ampel. Dabei wurde der Beifahrer am Kopf verletzt. Der Beamte ist zurzeit nicht dienstfähig, sagte Gunnar Wortmann. Der Fahrer blieb unversehrt.

Zu welchem Einsatz der Streifenwagen unterwegs war, konnte der Pressesprecher nicht sagen. 

Aktualisierung Montag, 21.32 Uhr:

Laut Polizei-Leitstelle ist bei dem Unfall der Beifahrer in dem Polizeiwagen verletzt worden. Gegen 21.30 Uhr befand dieser sich noch zur Untersuchung im Krankenhaus.

Die ursprüngliche Meldung:

Der Vorfall hatte sich gegen 18.56 Uhr im Bereich Leopoldstraße/Mallinckrodtstraße ereignet.

Zum genauen Unfallhergang konnte am Abend Polizeisprecherin Cornelia Weigandt noch nichts sagen. "Kollegen sollen verletzt worden sein", sagte sie lediglich. Wie schwer, auch dazu konnte sie gegen 21 Uhr noch keine Angaben machen.

Vieles noch unklar

Ebenfalls unklar ist, zu welchem Einsatz die Beamten unterwegs waren und warum sie verunglückten. Cornelia Weigandt wusste nur soviel: An dem Unfall waren keine weiteren Fahrzeuge beteiligt.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt