Polizisten mit Knüppeln bedroht - und fast überfahren

Nach Einbruchsversuch

Es klingt wie in einem Actionfilm: Als die Polizei am Freitagabend einen Einbrecher in Berghofen auf frischer Tat festnehmen will, fährt plötzlich ein dunkler Ford Mondeo vor. Zwei Männer steigen aus. Mit Knüppeln in den Händen nähern sie sich den Beamten. Die Polizisten zücken die Waffen - dann rast der Wagen auf sie zu.

BERGHOFEN

08.12.2014, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den 26-jährigen Dortmunder konnten die Beamten jedoch schnell festnehmen. Während die Zivilfahnder die Personalien feststellten, tauchte plötzlich der dunkle Ford Mondeo wieder auf. Zwei Männer mit Knüppeln in den Händen stiegen aus und bewegten sich" in bedrohlicher Haltung auf den Beamten zu", so die Pressemitteilung. Der Zivilfahnder griff zu seiner Waffe und rief "Polizei". Die Männer flüchteten zum Wagen und wollten wegfahren. Der zweite Beamte stellte sich mittig auf die Straße und versuchte, den davonbrausenden Mondeo zu stoppen. Doch der Fahrer hielt direkt auf den Polizisten zu - nur mit einem Sprung zur Seite habe er sich retten können, schreibt die Polizeipressestelle. Sofort sei die Fahndung aufgenommen worden, jedoch verlor sich die Spur des Mondeo.

Dem Tatverdächtigen kann nur ein Einbruchsversuch vorgeworfen werden. Eine Hausbewohnerin sagte aus, sie habe verdächtige Geräusche vor ihrer Hauseingangstür bemerkt. Als sie diesen Geräuschen nachging, entdeckte sie eine dunkle Gestalt, die sich an der Tür zu schaffen machte. An der Tür konnten die Beamten Hebelspuren feststellen. Der 26-jährige Tatverdächtige kam in das Polizeigewahrsam. Aufgrund fehlender Haftgründe musste er entlassen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt