Preisaktion im Zoo ist bislang ein voller Erfolg

Fast fünf Mal so viele Besucher

Der Allwetterzoo in Münster hatte es vorgemacht, der Dortmunder Zoo hat dieses Jahr nachgezogen und meldet ebenfalls Erfolg mit der Preisaktion "Zoo wie du willst". Und "Zoo oft du willst". Seit dem ersten Advent bis zum 4. Advent (18. Dezember) einschließlich bestimmen die Zoobesucher ihren Eintrittspreis selbst. Wir ziehen eine erste Bilanz.

BRÜNNINGHAUSEN

, 08.12.2016, 02:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Preisaktion im Zoo ist bislang ein voller Erfolg

Die Luchse im Zoo lassen sich im Winter in ihrer Schlucht besonders gut beobachten.

Bereits in der ersten Aktionswoche kamen 8260 Besucher in den Zoo, im vergangenen Jahr waren es im selben Zeitraum nur 1700. Ein Besucherplus von 380 Prozent. Durch den Besucheranstieg und den freiwilligen Eintritt hat der Zoo 17.000 Euro eingenommen, das sind 11.000 Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. 

Allerdings sei in diesem Jahr auch das Wetter deutlich besser gewesen als im letzten Jahr um diese Zeit, gibt Stadtsprecherin Anke Widow zu bedenken. Erst in vier Wochen könne man richtig Bilanz ziehen. Doch der Erfolg setzt sich auch in dieser Woche fort.

"Zoo ist sehr zufrieden"

Bis Mittwoch haben 8973 Besucher, darunter auch Jahreskarteninhaber, seit dem 1. Advent und dem Beginn der Preisaktion den Weg in den Zoo gefunden und ihm schon vor Weihnachten Einnahmen in Höhe von 19 026,5 Euro beschert. Sonst sind es in diesen elf Tagen 2000 Besucher. „Der Zoo ist bisher sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“, sagte Stadtsprecherin Katrin Pinetzki auf Anfrage.

Die Besucher zahlen erst am Ausgang den Eintritt, entscheiden dort, was ihnen der Besuch wert war. Die Beträge, so Pinetzki, reichten von 50 Cent bis 50 Euro (bei Gruppen oder großen Familien). 50 Cent seien allerdings sehr selten und würden in erster Linie von Leuten gezahlt, die sich sonst einen Zoobesuch nicht leisten könnten, sagte die Stadtsprecherin. Pinetzki: „Häufig legen die Leute glatte Beträge auf den Tresen, 10, 20 oder 30 Euro und lassen sich nicht rausgeben.“ Ein gänzlich kostenloser Besuch ist nicht möglich. Regulär kostet der Eintritt in den Zoo 8 Euro für Erwachsene, ermäßigt 4,50 Euro.

Ziel der Preisaktion ist, trotz der Konkurrenz mit dem Weihnachtsmarkt mehr Besucher als sonst zu dieser winterlichen Tristesse in den Zoo zu locken. Bei Erfolg, hatte Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter in Aussicht gestellt, könne die Aktion im nächsten Jahr wiederholt werden, vielleicht in einer Variation.  

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Elfeinhalb Jahre Haft möglich

„Pfarrhaus-Prozess“ nach brutalen Überfällen: Angeklagter (44) legt spätes Geständnis ab