Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Privat-Gymnasium auf der Stadtkrone-Ost geplant

DORTMUND Überfüllte Klassen, Unterrichtsausfall und marode Schulgebäude. Das muss nicht sein, meinen Veit Loeffler und Andreas Schürmann. Sie wollen es besser machen und auf der Stadtkrone-Ost ein privates Gymnasium einrichten.

von Von Oliver Volmerich

, 10.11.2008 / Lesedauer: 2 min

Unterricht als moderne Lernwerkstatt Entsprechend innovativ ist auch das pädagogische Konzept der geplanten Ganztagsschule. Maximal 15 Schüler soll es pro Klasse geben. Der Unterricht wird als "Lernwerkstatt", der Lehrer als "Lernberater" verstanden. Mit dem Begriff Eliteschule hat man keine Probleme: Man wolle - für ein Schulgeld von unter 600 Euro pro Monat - eine qualitativ bestmögliche Ausbildung bieten, betonen die Initiatoren.

Unterricht als moderne Lernwerkstatt Entsprechend innovativ ist auch das pädagogische Konzept der geplanten Ganztagsschule. Maximal 15 Schüler soll es pro Klasse geben. Der Unterricht wird als "Lernwerkstatt", der Lehrer als "Lernberater" verstanden. Mit dem Begriff Eliteschule hat man keine Probleme: Man wolle - für ein Schulgeld von unter 600 Euro pro Monat - eine qualitativ bestmögliche Ausbildung bieten, betonen die Initiatoren.

Bei der Stadt stoßen sie damit auf offene Ohren. "Wir sind gern als Unterstützer aktiv", erklärt Wirtschaftsförderungs-Chef Udo Mager - und hat bereits erfolgreich angeregt, das Privat-Gymnasium als internationale Schule mit zweisprachigem Unterricht zu konzipieren.

"Wir versuchen jetzt, weitere Sponsoren und Unterstützer gewinnen", kündigt Schürmann an. Geht alles gut, könnte das Privatgymnasium 2009 oder 2010 starten. Weitere Infos unter www.pgs-dortmund.de

Lesen Sie jetzt