Prozess um illegales Autorennen

Amtsgericht Dortmund

Sie treffen sich nachts. Ihr Hobby ist hoch gefährlich: Ein kurioser, aber alles andere als harmloser Verkehrsunfall bei einem illegalen Autorennen in Hörde beschäftigt heute das Amtsgericht.

DORTMUND

von Von Martin von Braunschweig

, 14.09.2011, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Auto wurde von einem Bergungsunternehmen aus dem Wasserbecken gezogen.

Der Auto wurde von einem Bergungsunternehmen aus dem Wasserbecken gezogen.

Wie es heißt, hat der angeklagte Fahrer den Crash ohne Verletzungen überstanden. Seine Freundin auf dem Beifahrersitz soll einige Blessuren davon getragen haben. Vor Gericht muss sich der Mann nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Wichtiger als die zu erwartende Strafe dürfte für ihn indes die Frage sein, ob und wann er seinen Führerschein zurückbekommt.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt