Der Dortmunder Danny Seck ist Pyrotechniker und Feuerwerker. Von einem Böllerverbot hält er nichts, er findet es sogar gefährlich. © Stephan Schütze (Archiv)
Kein Feuerwerk an Silvester

Pyrotechniker: Böllerverbot würde für mehr Verletzte und Unfälle sorgen

Wegen der Corona-Pandemie debattiert die Politik derzeit darüber, ob es ein Böllerverbot geben soll. Die Meinungen sind gespalten. Ein Dortmunder Pyrotechniker warnt.

Die Diskussion zum Ende eines Jahres ist nicht neu: Sollte an Silvester geböllert werden dürfen oder nicht? Verbots-Befürworter bringen Argumente wie den Tier- oder Umweltschutz oder das Unfallrisiko ein. Feuerwerk-Fans beharren auf Traditionen und den Spaß an den bunten Lichtern.

Leute kaufen illegales Feuerwerk

Prophezeiung: Viele Schwerverletzte

Entscheidung steht aus

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite
Robin Albers

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.