Python war ausgebüxt

DORTMUND Der Fund eines Königspython im Wohnzimmer einer Dortmunderin ist aufgeklärt. Das Tier ist einem Nachbarn aus dem Terrarium ausgebüxt.

von Oliver Volmerich

, 17.07.2007, 12:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Python war ausgebüxt

Eine Pythonschlange wie diese war in Scharnhorst unterwegs.

Am Montag Abend machte eine ältere Dame in Huckarde den seltsamen Fund: Unter ihrem Wohnzimmersessel räkelte sich eine Schlange. Ein zwei bis drei Jahre alter Königspython, wie der Experte der alarmierten Polizei ermittelte. Er fing die Schlange ein und verwahrte sie, während seine Kollegen sich auf die Suche nach der Herkunft des exotischen Reptils machten.

Ermittlungen im Wohnumfeld ergaben, dass im selben Haus ein 42-jähriger Dortmunder wohnt, der ein Terrarium besitzt. Erst nachdem die Polizei vor seiner Tür stand, stellte er fest, dass eine seiner beiden Schlangen fehlte.  Das namenlose Reptil war wahrscheinlich aufgrund eines Defekts am Terrarium ausgebüxt und dann über den Balkon im zweiten Obergeschoss zu einem Ausflug in eine darunter liegende Wohnung geschlängelt.

Lesen Sie jetzt