Schwerpunkteinsatz der Polizei

Ärger vor der Hochzeit: Dortmunder Braut gerät in Radarkontrolle

Eine Dortmunderin hat es am Donnerstag vor ihrer Hochzeit besonders eilig gehabt. Sie überschritt das Tempo deutlich. Sie hatte dafür einen verständlichen Grund, doch der half ihr nur wenig.
Bei einem Schwerpunkteinsatz haben Polizisten in Dortmund die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer gemessen.
Bei einem Schwerpunkteinsatz haben Polizisten in Dortmund die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer gemessen. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Eine Motorradgruppe der Polizei Dortmund hat am Donnerstag (4.8.) schwerpunktmäßig Geschwindigkeitsmessungen in Dortmund durchgeführt. Dabei seien einige Verstöße festgestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung.

An der Brackeler Straße sei eine 38-jährige Dortmunderin mit 119 Kilometern pro Stunde anstelle dem erlaubten Tempo 50 erwischt worden. Die Folge: ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot.

Eine 25-jährige Dortmunderin wurde dort auch deutlich zu schnell erwischt: Mit 110 Kilometern pro Stunde. Ihre Begründung: Sie müsse schnellstens zum Friseur, sie heirate noch am selben Tag. Doch auch für sie gab es am Ende Konsequenzen. Neben einem Bußgeld in Höhe von 480 Euro hat auch sie zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot erhalten.

Aggressiver Bochumer

Ein 49-jähriger Bochumer sei zwar nicht zu schnell unterwegs gewesen, habe die Beamten aus dem Auto heraus allerdings beleidigt: Die Beamten sollten lieber die Straße reparieren als die Bürger abzuzocken. Dann habe er an der Kontrollstelle an der Provinzialstraße gehalten und sich weiter aggressiv verhalten.

Als die Beamten seine Identität feststellen wollte, habe der Bochumer Widerstand geleistet – er selbst und drei Beamte seien leicht verletzt worden. Ihn erwarte nun unter anderem eine Strafanzeige wegen Widerstandes und Beleidigung.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.