Räuber stürmen Wohnung von 16-Jähriger - Festnahme

Brutaler Überfall

Nach einem brutalen Überfall auf eine 16-jährige Dortmunderin konnte die Polizei jetzt drei Tatverdächtige ermitteln. Einer von ihnen sitzt nun in Untersuchungshaft.

DORTMUND

15.01.2016, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aktualisierung, Dienstag, 11.33 Uhr: Tatverdächtige ermittelt 

Unbekannte hatten am vergangenen Freitag (15. Januar) eine 16-Jährige in ihrer Wohnung überfallen. Jetzt klickten aber die Handschellen.  

Am Wochenende konnte die Polizei Dortmund nun drei Tatverdächtige festnehmen. Im Zuge der Ermittlungen hatten sich Hinweise auf die Identitäten der mutmaßlichen Täter ergeben. Am Samstag klickten bei drei polizeilich bereits bekannten Dortmundern im Alter von 17, 15 und 15 Jahren die Handschellen.

Im Zuge einer richterlich angeordneten Durchsuchung bei dem 15-jährigen mutmaßlichen Haupttäter fanden die Beamten Teile der Beute aus dem Überfall. Der Dortmunder wurde einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Die beiden anderen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

 

Erste Mitteilung, Freitag, 16.51 Uhr: Wohnung gestürmt

Diese Geschichte liest sich wie ein Albtraum für alleine wohnende Frauen: Morgens klingelt es Sturm an einer Wohnungstür eines Hauses in der südlichen Innenstadt. Als die 16-jährige Bewohnerin die Tür öffnet, stürmen zwei Räuber hinein, packen die Jugendliche am Hals und drücken sie zurück in ihre Wohnung.

Um 8.05 Uhr morgens klingelte es am Freitagmorgen wild an der Tür der 16-Jährigen. Als sie ihre Wohnungstür öffnete, stürmten zwei unbekannte Männer hinein. Einer der beiden Angreifer packte sie am Hals und drückte sie in ihre Wohnung an der Ernst-Mehlich-Straße.  Dabei verletzte sich das Mädchen leicht.

Er fragte sie nach Geld und durchsuchte mit seinem Partner mehrere Zimmer. Dabei entwendeten sie Bargeld, Schmuck und das Handy des Mädchens. Sie rannten aus der Wohnung und ließen das Mobiltelefon auf einer Mülltonne vor dem Haus liegen. Sie flüchteten in Richtung Innenstadt.

Hinweise erbittet die Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231 132 7441.

Lesen Sie jetzt