Raser in der Innenstadt - Polizei kontrolliert über 100 Personen

Tuning und Rennen

In der Nacht zu Samstag hat die Polizei in der Innenstadt viele Autos kontrolliert. Mehr als 50 waren zu schnell unterwegs - einige erheblich. Auch illegale Umbauten entdeckten die Beamten.

Dortmund

20.01.2020, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Fahrzeug fährt im Dunkeln über die Autobahn 661.

Ein Fahrzeug fährt im Dunkeln über die Autobahn 661. © dpa

In der Nacht zu Samstag (18. Januar) hat die Polizei insgesamt 108 Personen und 89 Autos in der Dortmunder Innenstadt kontrolliert. Anwohner hatten sich über Lärm durch laute Motoren beschwert. In 55 Fällen wurde überhöhte Geschwindigkeit festgestellt. Das berichtet die Polizei Dortmund

Drei besonders schnelle Raser

Unter den erwischten Personen waren laut dem Polizeibereicht auch drei besonders ambitionierte Raser: An der Evinger Straße sei ein 26-Jähriger aus Hagen mit 118 Stundenkilometern erwischt worden. Erlaubt sind dort 50 km/h.

Ein 22-jähriger Dortmunder sei mit seinem Hyundai sogar mit 142 Stundenkilometern unterwegs gewesen, bei erlaubten 80 km/h. Und ein 21-jähriger Mann aus Unna schaffte es laut dem Polizeibericht mit seinem Hyundai auf 110 Stundenkilometern - bei erlaubten 50 km/h.

Jetzt lesen

Verdacht auf illegale Rennen

Bei einem der kontrollierten Raser habe der Verdacht bestanden, an einem illegalen Rennen teilgenommen zu haben. Die Polizei habe den Führerschein und den BMW des 26-jährigen Hageners sichergestellt. Ihm drohen bis zu zwei Jahre Haft, sollte sich der Verdacht bewahrheiten.

Auch einige Fahrzeuge mit illegalen Umbauten fielen auf: Acht Autos seien in der Nacht einem Sachverständigen vorgeführt worden. Fünf Fahrern sei daraufhin die Weiterfahrt untersagt worden.

Lesen Sie jetzt