Raser in der Nordstadt übersehen Streifenwagen im Rückspiegel

Illegales Autorennen

Zwei Raser haben sich am Wochenende in der Mallinckrodtstraße ein illegales Autorennen geliefert. Dass an der Ampel zuvor noch die Polizei hinter ihnen stand, merkten sie offenbar nicht.

Dortmund

, 17.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Zwei Fahrer hochmotorisierter Autos sind in der Nacht auf Sonntag (16. Juni) in der Mallinckrodtstraße ein illegales Autorennen gefahren. Dass zuvor ein Streifenwagen an der Ampel direkt hinter ihnen stand, bekamen die Raser offenbar nicht mit.

Gegen 1.45 Uhr rollte der Streifenwagen auf die rote Ampel in Höhe der Schützenstraße zu. Direkt vor den Polizisten hielten ein weißer Golf und ein grauer Porsche. Als die Ampel auf Grün umsprang, fuhren beide zunächst gemächlich an. Wenige Sekunden später gaben sie Vollgas.

Führerschein sichergestellt

Mit hoher Geschwindigkeit fuhren die Autos nebeneinander in Richtung Westen. Die Tachonadel sprang dabei auf knapp 100 km/h. Mit Blaulicht und Martinshorn verfolgte der Streifenwagen die beiden Autos. Die Beamten konnten den Porsche in Höhe der Lagerhausstraße angehalten und kontrollieren.

Auf dem Fahrersitz des Boliden saß ein 20-Jähriger aus Witten. Seine beiden Mitfahrer waren noch jünger (18 und 19 Jahre, ebenfalls aus Witten). Noch vor Ort stellten die Polizisten den Führerschein des jungen Mannes sicher. Der Wagen, dessen Halter nicht dabei war, wurde abgestellt und verschlossen.

Der am Rennen beteiligte weiße Golf mit Bochumer Kennzeichen entkam über die Lützowstraße. Die Ermittlungen dauern in diesem Fall an. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Rennen oder zum flüchtigen VW Golf geben können, sich bei der Polizeiwache Nord unter (0231) 132-2321 zu melden.

Lesen Sie jetzt