Rund 40 Platzverweise für Autofahrer in der Dortmunder Innenstadt

Polizei Dortmund

Nach Beschwerden über Lärm rückte die Polizei in der Nacht zu Sonntag (1.8.) in die Dortmunder City aus. Die Beamten stellten Platzverweise aus, auch andere Verstöße ahndeten sie.

Dortmund

02.08.2021, 11:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Immer wieder kontrolliert die Dortmunder Polizei Fahrzeug am Wall oder den Nebenstraßen.

Immer wieder kontrolliert die Dortmunder Polizei Fahrzeug am Wall oder den Nebenstraßen. © Oliver Schaper (Archiv)

In der Nacht auf Sonntag (1.8.) kontrollierte die Polizei in Dortmund dutzende Fahrzeuge und sprach rund 40 Platzverweise aus.

Wie die Beamten berichten, hatten sich mehrere Anwohner gegen ein 1 Uhr über laute Musik, unnötiges Hupen und über „respektloses Verhalten“ von Autofahrern auf dem Wall bei der Polizei beschwert.

40 Platzverweise und 20 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung

Die Polizei kontrollierte in derselben Nacht auf dem Dortmunder Wall und einigen Nebenstraßen rund 30 Fahrzeuge und leitete den Verkehr über die Ruhrallee ab.

Wie die Beamten melden, erhielten rund 40 Insassen, überwiegend aus angrenzenden Städten und Landkreisen, Platzverweise. Gegen 2 Uhr in der Nacht herrschte, der Polizei zufolge, dann wieder Ruhe.

Jetzt lesen

Bei den Kontrollen wurde zudem ein Fahrzeug wegen technischer Mängel sichergestellt, bei zwei weiteren Fahrzeugen wurde aus demselben Grund die Betriebserlaubnis entzogen und die Weiterfahrt somit untersagt.

In 20 weiteren Fällen sanktionierten die Beamten Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung - beispielsweise fuhr ein Autofahrer direkt vor den Beamten über eine rote Ampel.

Die Polizei erklärt, dass sie die Szene „mit aller Konsequenz auflösen“ will.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt