Raser liefern sich Rennen auf dem Wall - Unfälle nur knapp vermieden

Illegales Rennen

Nicht nur einmal war es knapp: Zwei Motorradfahrer aus Schwerte haben sich am Mittwoch offenbar ein Rennen auf dem Dortmunder Wall geliefert. Dabei kam es mehrmals fast zu einem Unfall.

Dortmund

25.06.2020, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Motorradfahrer haben sich am Mittwoch (24.6.) im Bereich des Dortmunder Walls offenbar ein illegales Rennen geliefert. Das berichtet die Polizei. Zivile Beamte bemerkten die beiden gegen 22.20 Uhr auf der Märkischen Straße, heißt es.

Augenscheinlich seien sie mit zu hohem Tempo in die Ruhrallee abgebogen. Im Kreuzungsbereich zum Wall habe einer der beiden Fahrer dann wohl nur durch eine Notbremsung verhindern können, mit einem an der roten Ampel stehenden Auto zusammenzuprallen. Bei grün habe das Duo die anderen Fahrzeuge überholt und sei auf dem Südwall in Richtung Westen weitergefahren.

Weiter mit hohem Tempo

Auch dort seien sie nebeneinander und deutlich zu schnell unterwegs gewesen. Laut Polizei ignorierten die Fahrer Fahrbahnmarkierungen, ebenso seien sie einmal über rot gefahren. Nachdem die Männer den Wall nach einer Runde in Höhe der Ruhrallee wieder verließen, sei es beinahe zu einem Unfall gekommen, als einer der beiden zwei Autos nur mit sehr geringem Abstand überholte.

Jetzt lesen

Weitere Polizisten haben das Duo schließlich anhalten und kontrollieren können. Die beiden Schwerter (24, 29) haben sich nicht äußern wollen. Führerscheine und Motorräder haben die Polizisten sichergestellt. Laut Polizei erwarte die beiden Männer nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt