Raser rammt Ampel - Mast fliegt 80 Meter weit

Hoher Wall

Schwerer Unfall auf dem Hohen Wall in der Innenstadt: Ein Raser konnte in der Nacht zum vergangenen Freitag seinen Golf nicht mehr stoppen und krachte gegen eine Fußgängerampel. Der Mast flog 80 Meter weit.

DORTMUND

, 18.09.2017, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Raser rammt Ampel - Mast fliegt 80 Meter weit

Der 20-jährige Fahrer aus Bochum wollte auf der Linksabbiegerspur weiter geradeaus fahren. Am Ende der Spur rammte er eine Fußgängerampel.

Der Unfall ereignete sich um 23.15 Uhr, als ein 20-Jähriger aus Bochum mit laut Polizei „sehr hohem Tempo“ auf der Linksabbieger-Spur über den Hohen Wall raste. Die Spur führt Richtung Hövelstraße (Thier-Galerie) und endet vor einer Verkehrsinsel, die der Bochumer offenbar nicht erkannt hat.

Sein Golf war nach dem Unfall ein Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Sein Beifahrer erlitt einen Schock. Leicht verletzt wurde ein Corsa-Fahrer, der den Ampelmasten überfahren hatte.

Dem 20-jährigen Raser hat die Polizei den Führerschein abgenommen. Er sei „charakterlich ungeeignet“, einen PKW zu fahren.

Eine Anwohnerin des Hohen Walls sagte am Montag, dass Lärm und Gefahren durch die Raser unerträglich seien. Sie vermisst knallhartes Durchgreifen gegen die Szene und fragt: „Muss es erst einen Toten geben?“ Die Polizei ist allerdings permanent gegen Raser im Einsatz.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt