Raser und Tuner: Polizei kontrolliert Dutzende Fahrzeuge am Wall – und in Hörde

Polizeieinsatz

Auch am Samstagabend (27.2.) war die Polizei wieder im Einsatz gegen Raser, illegale Tuner und Poser in Dortmund. Doch dieses Mal gab es nicht nur auf dem Wall etwas zu tun.

Dortmund

, 28.02.2021, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei kontrolliert an jedem Wochenende, welche Autos nachts auf dem Wall unterwegs sind.

Die Polizei kontrolliert an jedem Wochenende, welche Autos nachts auf dem Wall unterwegs sind. © Thomas Thiel (Symbolbild)

Die Polizei hat am Samstagabend (27.2.) erneut Schwerpunktkontrollen gegen die Raser-, Tuner- und Poser-Szene in Dortmund durchgeführt. Nicht nur der Wall war dabei ein Hotspot für die Auto-Fans.

Ab 20 Uhr habe die Polizei 112 Pkw und deren 168 Insassen kontrolliert. 93 mal habe es „sofort Platzverweise“ gegeben, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Anwohner berichten von Motorenlärm

Wegen diveser Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung haben zudem 63 Autofahrer ein Bußgeld verhängt bekommen. Die Polizei stellte außerdem zwei Pkw sicher. Es seien laut Polizei öfters „gravierende technische Mängel“ bei getunten Fahrzeugen aufgefallen.

Die Polizei habe mehrere Spuren gesperrt und den Verkehr abgeleitet, „um das sinnlose Umherfahren zu unterbinden“.

Mehrere Anwohner aus Hörde haben am späten Abend die Polizei verständigt. Sie berichteten von unerträglichem Motorenlärm – es seien rund 200 Pkw ab 22.30 Uhr auf der Phoenixstraße aufgetaucht.

Die Fahrer und Insassen seien von der Polizei mit Platzverweisen davon geschickt worden. Weil die Phoenixstraße eine Anliegerstraße ist, mussten die Fahrer, die dort angehalten wurden, ein Bußgeld zahlen.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt