Rauchender Grünen-Politiker Krüger überklebt illegal Tabakwerbung

"Forum rauchfrei"

Der Dortmunder Landtagsabgeordnete Mario Krüger von den Grünen vernichtet täglich eine Schachtel Zigaretten. Jetzt fordert der starke Raucher ein Verbot von öffentlicher Tabakwerbung. Am Mittwoch beging er dafür eine Straftat.

DORTMUND

, 27.08.2014, 16:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rauchender Grünen-Politiker Krüger überklebt illegal Tabakwerbung

Mario Krüger ist Kettenraucher. Trotzdem ist er für ein Tabak-Werbeverbot.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Landtagsabgeordneter überklebt Tabakwerbung neben Kita

Das in Berlin gegründete "Forum rauchfrei" fordert ein Verbot gegen öffentliche Tabakwerbung vor allem in der Nähe von Kindertagesstätten und Schulen, um Kinder und Jugendliche vor einer Nikotinsucht zu schützen. Auf der Hamburger Straße überklebten die Aktivisten mit dem Landtagsabgeordneten Mario Krüger (Die Grünen) eine Werbefläche. Die Aktion ist illegal.
27.08.2014
/
Gliech beginnt die Aktion: Giovanni Schulze und Joachim Spatz vom Aktionszentrum "Forum rauchfrei" auf der Hamburger Straße vor einem Plakat mit Zigarettenwerbung.© Foto: Peter Bandermann
Giovanni Schulze rollt das Papier aus, mit dem später das Zigaretten-Plakat überklebt wird.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz vom "Forum rauchfrei" vor dem noch nicht überklebten Plakat. Das Forum setzt sich für ein Verbot öffentlicher Tabalwerbung ein.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz im Gespräch mit einer Frau, die ihren Enkel von der Kita abholt. Auch sie ist gegen Zigarettenwerbung, vor allem in der Nähe von Schulen.© Foto: Peter Bandermann
Täglich gehen die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte "Kleiner Prinz" an der Hamburger Straße an Werbung vorbei - aktuell ist es Zigarettenwerbung. Laut "Forum rauchfrei" sei es der tägliche Blick auf diese Werbung, die den Weg zum späteren Tabakkonsum ebne.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz gründete das "Forum rauchfrei" im Jahr 2000 mit einem Oberarzt eines Berliner Krankenhauses.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz und Giovanni Sculz fordern Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf, die Tabakmesse in den Westfalenhallen im September 2014 zu stoppen.© Foto: Peter Bandermann
Der Kleister liegt auf einer Mauer bereit.© Foto: Peter Bandermann
Während der Anti-Plakat-Aktion holten Eltern ihre Kinder aus der Kita ab.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier. Hier wird eingekleistert.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier. Hier wird eingekleistert.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Mitarbeiter die Zigarettenwerbung mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Ein Aktivist legt die Schriftzüge fürs Überkleben zurecht.© Foto: Peter Bandermann
Der grüne NRW-Landtagsabgeordnete Mario Krüger beginnt, die ersten Buchstaben eines Schriftzugs zu überkleben.© Foto: Peter Bandermann
Joachim Spatz vom "Forum rauchfrei" überklebt das Zigaretten-Plakat mit Schrift.© Foto: Peter Bandermann
Viele Werbetafeln hängen an der Hamburger Straße. Manchmal ist auch Zigarettenwerbung dabei.© Foto: Peter Bandermann
Ein Mitarbeiter filmt und fotografiert die Aktion an der Hamburger Straße.© Foto: Peter Bandermann
Mario Krüger raucht täglich eine Schachtel Zigaretten.© Foto: Peter Bandermann
Mario Krüger ist Kettenraucher. Trotzdem ist er für ein Tabak-Werbeverbot.© Foto: Peter Bandermann
Der Landtagsabgeordnete Mario Krüger (Die Grünen) auf der Leiter.© Foto: Peter Bandermann
Die Aktion fordert das Ende für Zigarettenwerbung und das Aus für die Tabakmesse im September in Dortmund.© Foto: Peter Bandermann
Das Ende der Aktion (von links): Der Landtagsabgeordnete Mario Krüger (Die Grünen), Johannes Spatz und Giovanni Schulze vom "Forum rauchfrei".© Foto: Peter Bandermann
Schlagworte Innenstadt, Dortmund

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Landtagsabgeordneter überklebt Tabakwerbung neben Kita

Das in Berlin gegründete "Forum rauchfrei" fordert ein Verbot gegen öffentliche Tabakwerbung vor allem in der Nähe von Kindertagesstätten und Schulen, um Kinder und Jugendliche vor einer Nikotinsucht zu schützen. Auf der Hamburger Straße überklebten die Aktivisten mit dem Landtagsabgeordneten Mario Krüger (Die Grünen) eine Werbefläche. Die Aktion ist illegal.
27.08.2014
/
Gliech beginnt die Aktion: Giovanni Schulze und Joachim Spatz vom Aktionszentrum "Forum rauchfrei" auf der Hamburger Straße vor einem Plakat mit Zigarettenwerbung.© Foto: Peter Bandermann
Giovanni Schulze rollt das Papier aus, mit dem später das Zigaretten-Plakat überklebt wird.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz vom "Forum rauchfrei" vor dem noch nicht überklebten Plakat. Das Forum setzt sich für ein Verbot öffentlicher Tabalwerbung ein.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz im Gespräch mit einer Frau, die ihren Enkel von der Kita abholt. Auch sie ist gegen Zigarettenwerbung, vor allem in der Nähe von Schulen.© Foto: Peter Bandermann
Täglich gehen die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte "Kleiner Prinz" an der Hamburger Straße an Werbung vorbei - aktuell ist es Zigarettenwerbung. Laut "Forum rauchfrei" sei es der tägliche Blick auf diese Werbung, die den Weg zum späteren Tabakkonsum ebne.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz gründete das "Forum rauchfrei" im Jahr 2000 mit einem Oberarzt eines Berliner Krankenhauses.© Foto: Peter Bandermann
Johannes Spatz und Giovanni Sculz fordern Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf, die Tabakmesse in den Westfalenhallen im September 2014 zu stoppen.© Foto: Peter Bandermann
Der Kleister liegt auf einer Mauer bereit.© Foto: Peter Bandermann
Während der Anti-Plakat-Aktion holten Eltern ihre Kinder aus der Kita ab.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier. Hier wird eingekleistert.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier. Hier wird eingekleistert.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Gegner der Tabakwerbung die Fläche mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Zunächst überklebten die Mitarbeiter die Zigarettenwerbung mit weißem Papier.© Foto: Peter Bandermann
Ein Aktivist legt die Schriftzüge fürs Überkleben zurecht.© Foto: Peter Bandermann
Der grüne NRW-Landtagsabgeordnete Mario Krüger beginnt, die ersten Buchstaben eines Schriftzugs zu überkleben.© Foto: Peter Bandermann
Joachim Spatz vom "Forum rauchfrei" überklebt das Zigaretten-Plakat mit Schrift.© Foto: Peter Bandermann
Viele Werbetafeln hängen an der Hamburger Straße. Manchmal ist auch Zigarettenwerbung dabei.© Foto: Peter Bandermann
Ein Mitarbeiter filmt und fotografiert die Aktion an der Hamburger Straße.© Foto: Peter Bandermann
Mario Krüger raucht täglich eine Schachtel Zigaretten.© Foto: Peter Bandermann
Mario Krüger ist Kettenraucher. Trotzdem ist er für ein Tabak-Werbeverbot.© Foto: Peter Bandermann
Der Landtagsabgeordnete Mario Krüger (Die Grünen) auf der Leiter.© Foto: Peter Bandermann
Die Aktion fordert das Ende für Zigarettenwerbung und das Aus für die Tabakmesse im September in Dortmund.© Foto: Peter Bandermann
Das Ende der Aktion (von links): Der Landtagsabgeordnete Mario Krüger (Die Grünen), Johannes Spatz und Giovanni Schulze vom "Forum rauchfrei".© Foto: Peter Bandermann
Schlagworte Innenstadt, Dortmund

Das überwiegend von Ärzten gegründete "Forum rauchfrei" war mit dieser Aktion bereits in Berlin gegen Tabakwerbung vorgegangen. Dortmund ist der zweite Standort in Deutschland, an dem das Aktionszentrum für ein Werbeverbot aufgetreten ist. Mario Krüger wurde 2010 vorgeworfen, ein politisches Plakat der MLPD

. Ein Berufungs-Gericht sprach ihn allerdings frei.

Der Landtagsabgeordnete der Grünen ist ein starker Raucher, erkennt in seiner Initiative gegen Tabakwerbung aber keinen Widerspruch. "Unabhängig von meinem eigenen Verhalten befürworte ich eine restriktive Handhabung mit Tabakwerbung. Als Kind ich im blauen Dunst aufgewachsen", berichtete der Abgeordnete, bevor er zum Quast griff und ein "Pall Mall"-Werbung zukleisterte. Johannes Spatz weist darauf hin, dass Kinder von der Werbeindustrie bereits früh für ihr späteres Konsumverhalten als Erwachsene geprägt würden. Auf Zigarettenschachteln steht, dass der Tabakonsum tödlich enden kann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt