Reporter Björn Althoff berichtet vom Prozess im FZW. © Björn Althoff
Vorwurf der Volksverhetzung

Re-Live-Video: Großer Neonazi-Prozess – das passiert im FZW

Es ist einer der größten Prozesse gegen Neonazis in Dortmund. Deswegen findet er nicht im Landgericht, sondern im FZW statt. Angeklagt sind mehrere Neonazis. Wir berichten von vor Ort.

Gleich mehrere Neonazis müssen sich seit Montag vor Gericht verantworten. Ihnen wird Volksverhetzung vorgeworfen. Hintergrund sind antisemitische Äußerungen auf Demonstrationsveranstaltungen in Marten und Dorstfeld im Jahr 2018.

Ein Problem für das Gericht: die große Zahl der Angeklagten. Um die Verhandlung auch mit Blick auf die Corona-Pandemie sicher führen zu können, muss sie mit dem FZW an einem eher ungewöhnlichen Ort stattfinden.

Der Prozessauftakt verlief dort dann aber ganz anders als erwartet.

Kollegengespräch mit unserem Gerichtsreporter


So war der Auftakt am Montag:

Ihre Autoren
Redaktion Dortmund
Leitender Redakteur, seit 2010 in der Stadtredaktion Dortmund, seit 2007 bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Dennis Werner
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff