Reisende stehen am Hauptbahnhof Dortmund plötzlich im Dunkeln - Verspätungen

rnHauptbahnhof Dortmund

Rund eine Stunde lang haben Reisende am Mittwochabend am Dortmunder Hauptbahnhof im Dunkeln gestanden. Nicht alle haben etwas gemerkt - und doch hatte der Ausfall weitreichende Folgen.

Dortmund

, 26.09.2019, 12:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 20 Uhr am Mittwochabend (25.9.) wurde es plötzlich dunkel auf den Bahngleisen am Dortmunder Hauptbahnhof. Die Beleuchtung an den Bahnsteigen und Bahngleisen war ausgefallen. Dadurch kam es im Bahnverkehr zu Verspätungen.

„In den Unterführungen und an den Treppen schaltete sich die Notbeleuchtung ein“, erklärte ein Bahnsprecher am Donnerstagmorgen. Eine Gefahr für die Reisenden habe nicht bestanden. Wer nur im Empfangsgebäude des Hauptbahnhofes unterwegs war, hat von dem Ausfall der Beleuchtung möglicherweise gar nichts mitbekommen: „Dieser Bereich war nicht betroffen“, so der Bahnsprecher.

Züge fuhren nur langsam ein

Weitreichendere Konsequenzen hatte der Ausfall der Lichter dennoch. „Die Lokführer fuhren auf Befehl in den Bahnhof ein“, so der Sprecher. Zwar hätten die Signale funktioniert, trotzdem habe man erhöhte Vorsicht walten lassen. „Wenn es an den Bahnsteigen kein Licht gibt, können die Lokführer auch nicht genau sehen, wo sie halten.“ Daher seien die Züge nur auf Anweisungen und sehr langsam in den Bahnhof eingefahren. So kam es am Mittwochabend zu Verspätungen im Bahnverkehr rund um Dortmund.

Nach etwa einer Stunde war der Spuk vorbei, gingen alle Lichter wieder an und die Züge konnten mit normaler Geschwindigkeit wieder in den Bahnhof einfahren.

Lesen Sie jetzt