Reizgas-Angriff nach Schlägerei

Thier-Galerie

Ein Streit zwischen zwei Bekannten, die Fäuste fliegen und schließlich versprüht jemand Reizgas. Diese Szenen mussten am Donnerstagabend mehrere Passanten in der Thier-Galerie mit ansehen. Die Folge: Sie atmeten das Gas ebenfalls ein und wurden verletzt.

Dortmund

, 01.10.2015, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reizgas-Angriff nach Schlägerei

Einsatz an der Thier Galerie.

Zunächst war die Lage unklar, mehrere Einsatz- und Krankenwagen fuhren vor der Thier-Galerie vor, von Reizgas war die Rede, die Polizei führte den Einsatz unter der Kategorie "Körperverletzung". 

Reizgas versprüht

Vor Ort war die Sache schnell aufgeklärt: Es habe eine Schlägerei zwischen zwei Parteien gegeben, bei der einer der Beteiligten plötzlich eine Art Pfefferspray zog und versprühte. "Wir wissen nicht, ob es Pfeffer war, in jedem Fall war es Reizgas", sagte ein Polizeisprecher am Abend.

Dadurch, dass die Thier-Galerie am frühen Abend noch gut besucht war, bekamen auch Passanten die Auseinandersetzung mit und erlitten nach dem Versprühen des Gases Reizungen. "Insgesamt gab es drei Verletzte", sagte der Polizeisprecher.

Entspannte Atmosphäre

Unsere Reporterin vor Ort berichtete schon kurze Zeit später von einer eher entspannten Atmosphäre vor Ort. Nichts sei gesperrt, die Thier-Galerie sei auch nicht evakuiert worden. In einem der Rettungswagen hätten zwei Personen gesessen, die offenbar gerade an ihren Augen behandelt wurden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt