Die Gastro-Kette „L‘Osteria“ (hier Gründer Friedemann Findeisen bei der Eröffnung des Restaurants am Friedensplatz 2015) hat zwei Lokale in Dortmund. Sie gehört zu den Unterzeichnern des Brandbriefs. © Oliver Schaper (Archivbild)
Gastronomie in Corona-Zeiten

Restaurants in Dortmund fordern Lockdown-Ende – aber es gibt auch andere Stimmen

Vor dem Corona-Gipfel am Mittwoch haben über 100 Gastro-Unternehmer ein Ende des Lockdowns gefordert. Ihnen gehören mehrere Restaurants in Dortmund. Aber nicht alle sehen das so..

Ein Straßencafé im Kreuzviertel am 1. November 2020: Die weit auseinander gestellten Tische sind vollbesetzt. Die Menschen, die an ihnen sitzen, genießen die Sonnenstrahlen dieses ungewöhnlich warmen Spätherbst-Sonntags, vor ihnen dampft der Kaffee in großen Tassen. „Habt einen schönen Monat“, sagt die Kellnerin zu Gästen, die zahlen und sich verabschieden.

Brandbrief an Kanzlerin Merkel und Länderchefs

Dortmunder Roadstop-Chef: „Wir sind kein Pandemietreiber“

Dehoga: Gastronomen gehen an die Altersversorgung

Wenkers-Chef: Muss an die Gesundheit meiner Mitarbeiter denken

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.