Rewe Dortmund warnt vor Salmonellen in eigener Wurst

Lebensmittel

Weil eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, rufen alle Dortmunder Rewe-Filialen ein Produkt zurück. Vom Verzehr müsse "dringend abgeraten" werden.

Dortmund

19.09.2021, 08:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rewe warnt vor dem Verzehr eines eigenen Produktes.

Rewe warnt vor dem Verzehr eines eigenen Produktes. © © Schaper

Rewe Dortmund ruft eine Zwiebelmettwurst der eigenen Hausmarke zurück. Eine Charge des Lebensmittels könnte mit Salmonellen kontaminiert sein.

Wie das Unternehmen auf seiner Homepage mitteilt, ist die Zwiebelmettwurst Kugel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 26.09.2021 betroffen.

Erbrechen, Übelkeit und Durchfall sind gängige Symptome

Rewe erklärt, dass der Verkauf über die Bedienungstheken bereits gestoppt wurde, da aber eine "Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen" werden könne, "wird von dem Verzehr dringend abgeraten."

Symptome einer Salmonellenerkrankung können Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein und gelegentlich auch Erbrechen sein.

Betroffen von dem Rückruf sind nicht nur die Rewe-Supermärkte in Dortmund, sondern in ganz Nordrhein-Westfalen.

Kunden, die die Mettwurst bereits gekauft haben, können auch ohne Vorlage des Kassenbons die Ware zurückbringen und dafür den Kaufpreis erstattet kriegen.

Von Produkten der gleichen Sorte, die ein anderes Mindesthaltbarkeitsdatum aufweisen, geht keine Gefahr aus.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt