Riesen-Spende für Namibia - unerwartete Unterstützung von Vereinen

Spendensammlung

Seit 20 Jahren sammelt die St. Antonius Gemeinde für Kinder in Namibia. Bei der 38. Sammlung bekam die Gemeinde unerwartete Unterstützung von zwei Vereinen.

Brechten

, 12.07.2021, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Durch die vielen helfenden Hände wurden die 658 Bananenkisten in Windeseile verladen.

Durch die vielen helfenden Hände wurden die 658 Bananenkisten in Windeseile verladen. © Wittig

Zweimal im Jahr sammelt Klemens Wittig mit der St. Antoniusgemeinde für die Menschen in Namibia. „Im Winter kann es dort Minusgrade haben, die Kinder sind in Lumpen zur Schule gegangen und haben sich die Kugelschreiber geteilt. Wir sorgen seit vielen Jahren dafür, dass sie ordentliche Kleidung tragen können und etwas zu schreiben haben“, erzählt Wittig.

658 Bananenkisten gefüllt mit Kleidung für Babys, Kinder und Erwachsene sowie Kugelschreiber und Wollreste kamen dieses Mal zusammen - ähnlich viel wie bei der letzten Sammlung im Herbst.

Unerwartete Hilfe beim Verladen

Bezüglich des Transportes ist die Gemeinde abhängig vom Missionsorden der Oblaten in Burlo bei Borken - der Transport wird von ihnen finanziert.

Als die Gemeinde bei der Firma Scheiper um kostenlose Transporthilfe nach Burlo in die Klosterscheune nachfragte, bot die Firma zusätzlich Hilfe beim Verladen an - darum kümmern sich normalerweise die Männer vom Männerballett der Gemeinde. Klemens Wittig war begeistert, als Mitglieder von „Brechten Aktiv“ und „Brechtener mit Herz“ aufkreuzten und gemeinsam mit anpackten.

Innerhalb einer Dreiviertelstunde waren bereits alle Kartons verladen. Auch bei der nächsten Sammlung im Herbst wollen die beiden Vereine helfen. Bis dahin hat Klemens Wittig noch viel Zeit, um leere Bananenkisten zu sammeln - 500 hat er schon zusammen.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt