Riesenroboter und Superhelden kommen in die Nordstadt

rnAusstellung für Familien

Seit Montag laufen die Aufbauarbeiten auf dem Fredenbaumplatz. Riesige Roboter werden bald in direkter Nachbarschaft des Parks erwartet.

Dortmund

, 18.02.2020, 11:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Während in manchen Teilen des Fredenbaumparks durch die Stadt Dortmund gebaut und saniert wird, um Attraktivität und Aufenthaltsqualität des Erholungsgebiets im Dortmunder Norden zu erhöhen, wird Ende Februar in der Nachbarschaft ein rund 1000 Quadratmeter großes Zelt aufgebaut.

Noch beeindruckender als die Fläche des mobilen Ausstellungsorts, der auf dem Festplatz Ebertstraße - auch Fredenbaumplatz genannt - aufgeschlagen wird, ist dessen Höhe: Rund 17 Meter wird das Zelt in den Himmel ragen. Denn für das, was die Veranstalterin, die L. Entertainment GmbH aus Boddin in Mecklenburg-Vorpommern, ankündigt, braucht es nach oben hin viel Platz.

Immerhin sollen circa 50 verschiedene und lebensgroße Superhelden-Statuen sowie bis zu acht Meter große Roboter bei der Schau mit dem Titel „ Giants of Iron“ präsentiert werden.

Nach Filmvorbild gebaut

Als Höhepunkte der Wanderausstellung, die vom 29. Februar bis 22. März jeweils samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen ist, kündigen die Macher zahlreiche, selbst in Handarbeit konstruierte Kampfroboter an.

Die Figuren sind Filmvorbildern aus der Hollywood-Reihe "Transformers" nachempfunden und laut Veranstalter aus alten Autoteilen zusammengebaut. Der größte Roboter besteht aus 2586 Einzelteilen.

Neben den beleuchteten und elektronisch bewegten Roboterfiguren werden im Festzelt Helden und weitere ikonische Monster gezeigt: Riesenaffe King Kong ist ebenso dabei wie Spinnenmensch Spider-Man.

Selfies und Workshops

Über die Ausstellung hinaus sollen Workshops und Präsentationen im Rahmen der Schau stattfinden. Angekündigt ist zum Beispiel ein Laserschwert-Workout für Kinder, eine Kinderschmink-Aktion und die Vorstellung des sogenannten "BB- Car".

Bei dem BB-Car handelt es sich um ein Auto, das so umgebaut wurde, dass es sich über Fernsteuerung in einen Roboter "verwandeln" kann.

Zudem können kleine Besucher mit allen ausgestellten Figuren sowie einer Gruppe von Cosplayern gemeinsame Fotos machen.

Tickets auch online

Der Eintritt kostet jeweils 10 Euro für Kinder über 3 Jahren, Erwachsene bezahlen 12 Euro.

Für die Schminkaktion oder andere Aktivitäten fallen keine zusätzlichen Kosten an. Souvenirs, Speisen und Getränke sind im Eintrittspreis nicht inbegriffen.

Tickets sind online oder am Veranstaltungstag an der Kasse vor Ort erhältlich.

Aktualisierung 20.2., 18:37 Uhr: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, das Festzelt werde im Fredenbaumpark aufgeschlagen. Es befindet sich jedoch auf dem „Fredenbaumplatz“ genannten Festplatz Ebertstraße.

Lesen Sie jetzt