Rohrbruch: 570 Realschüler bekommen schulfrei

Kaiserstraßenviertel

Ein Wasserrohrbruch an der Prinz-Friedrich-Karl-Straße hat am Freitag den 572 Schülern der Ricarda-Huch-Realschule unverhofft einen freien Tag beschert. Neben dem Schulgebäude hatten auch 19 Mehrfamilienhäuser im dicht bebauten Viertel einen halben Tag lang kein Wasser.

DORTMUND

, 01.09.2017, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rohrbruch: 570 Realschüler bekommen schulfrei

Der Wasserrohrbruch an der Prinz-Friedrich-Karl-Straße ereignete sich in der Nacht zu Freitag.

Aktualisierung 16.30 Uhr: Schaden ist behoben

Der Schaden ist behoben, die Wasserversorgung ist seit 15.45 Uhr wiederhergestellt, meldet DEW21. Die Prinz-Friedrich-Karl-Straße bleibt jedoch noch voraussichtlich die ganze kommenden Woche noch gesperrt. Dort muss die Fahrbahndecke neu gemacht werden.

Ursprungsmeldung 11.08 Uhr: Schule fällt aus

In der Nacht zu Freitag war aus noch unbekannten Gründen ein Wasserrohr unterhalb der Prinz-Friedrich-Karl-Straße gebrochen. Die Folge: Zwischen Düsseldorfer Straße und Bismarckstraße haben die Wohnhäuser und Geschäfte, darunter ein Friseur, kein Wasser. Betroffen ist auch die Ricarda-Huch-Realschule. Weil weder Toiletten noch Wasserhähne funktionieren, fällt am Freitag die Schule aus.

DEW21 hat die Prinz-Friedrich-Karl-Straße aufgebohrt, um an das defekte Rohr zu kommen und es reparieren zu können. An zwei Straßenecken sind Hydranten aufgestellt, damit die Anwohner sich dort Wasser abzapfen können.

DEW21 rechnet damit, dass der Schaden voraussichtlich im Laufe des Nachmittags behoben sein wird. Die Straße wird allerdings auch noch in den folgenden Tagen gesperrt bleiben, bis die Fahrbahn wieder instand gesetzt ist. Fußgänger kommen durch.

 

Lesen Sie jetzt