Rote Karte für Dortmunder Umweltzone

Test der Umwelthilfe

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), seit Jahren ein vehementer Verfechter von Umweltzonen, sieht Rot – und zeigt Dortmund die „Rote Karte“. Denn die heimischen Umweltzonen werden nach Ansicht der DUH nur unzureichend kontrolliert.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 24.06.2011, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kontrolle der Umweltzone ist problematisch.

Die Kontrolle der Umweltzone ist problematisch.

Ernsthafte Kontrollen gebe es nur in Berlin und Hannover, stellen die Umweltaktivisten fest. Fünf Städte erreichen zumindest eine „Gelbe Karte“. Zwei Punkte in dem Bewertungssystem kann Dortmund zwar mit der Zahl der Bußgeldbescheide sammeln, bezogen auf die Gesamtzahl der Einwohner ist das der DUH aber zu wenig.Insgesamt wurden nach Auskunft der Stadt im vergangenen Jahr 1509 Bußgeld-Verfahren gegen Autofahrer eingeleitet, die ohne gültige Plakette in der Umweltzone unterwegs waren. Die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes habe die Umweltzonen häufig zusammen mit der Polizei kontrolliert und den Fahrern ohne Plakette zu Beginn der Zonen direkt eine entsprechende Plakette verkauft, erklärte Stadtsprecher Hans-Joachim Skupsch auf Anfrage unserer Redaktion.

Die DUH sieht weitreichende Folgen der ihrer Ansicht nach unzureichenden Kontrollen. Sie hält sowohl Klagen von Bürgern wie auch Strafzahlungen der EU für möglich.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt