Samy Deluxe rappt schneller denn je im FZW

Schnellkritik

Seit Ende der 90er-Jahre ist er einer der erfolgreichsten deutschen Rapper, am Sonntagabend kam Samy Deluxe ins FZW – und lud zur großen Hip-Hop-Zeitreise ein. Dabei brachte er neue Songs und viele alte Hits mit, und die sind heute aktueller denn je. Hier ist unsere Schnellkritik.

DORTMUND

, 05.05.2014, 06:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Virtuose des Rap: Samy Deluxe.

Virtuose des Rap: Samy Deluxe.

Zusammen mit seiner achtköpfigen „Deluxe-Band“ und dem Sänger Matteo Capreoli gab es „Weck mich auf“, „Stumm“ und viele Klassiker der Neunziger. Zwischen großem Blitzlichtgewitter und einem echten Hängematten-Reggae-Gefühl flogen die Hände durch die Luft. Und wie der inzwischen 36-jährige Hamburger selbst sagt: „Ich bin nicht der Beste, sondern der Guteste.“So fanden wir es:

Samy Deluxe steht seit mehr als 15 Jahren im Mittelpunkt des deutschen Hip-Hops – und rappt heute gefühlt schneller als jemals zuvor. Mit Wintermütze, Sonnenbrille und seiner unverwechselbaren Stimme lässt er die Zuschauer springen und wirkt manchmal wie ein Dirigent vor dem Orchester. „Weck mich auf“ hat bereits 2001 Morde an Ausländern und perspektivlose Jugendliche thematisiert – heute aktueller denn je.So fand es das Publikum:

Isa, 25: „Ich hab ein Konzert schon lange eingeplant und ihn jetzt endlich mal gesehen. Das war der Hammer.“

Tobi, 26: „Ich bin eingeladen worden und bin sehr begeistert. Samy Deluxe kann ich jedem weiterempfehlen.“

Max, 24: „Richtig Bombenstimmung: Die Leute sind total mitgegangen und Samy hat gezeigt, dass er es voll drauf hat.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt