Schulen in Lütgendortmund, Bövinghausen und Somborn werden saniert

Schulen in Lütgendortmund

Da es immer mehr Schüler in Dortmund gibt, müssen die Schulen im Stadtbezirk Lütgendortmund dem wachsenden Ansturm gerecht werden. Auch andere Mängel gilt es zu beseitigen.

von Tobias Weskamp

Lütgendortmund

, 01.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schulen in Lütgendortmund, Bövinghausen und Somborn werden saniert

Die Heinrich-Böll-Gesamtschule in Lütgendortmund bekommt unter anderem neue Sanitäranlagen. © RN-Archiv

Steigende Schülerzahlen zwingen die Stadt Dortmund zu handeln. Zu den neuen Herausforderungen gehört vor allem mehr Räume für mehr Schüler zu schaffen. Aber auch der Bestand muss teils saniert oder renoviert werden.

Einige Maßnahmen sind bereits gesichert

In der Heinrich-Böll-Gesamtschule werden die Sanitäranlagen inklusive der Infrastruktur in einem Gebäudeteil erneuert. Auch die WC-Anlagen werden saniert, ebenso die Bibliothek sowie die Rollläden.

Während diese Maßnahmen bereits beschlossen wurden, wird eine WC-Sanierung im OGS-Gebäude der Freiligrath-Grundschule in Bövinghausen noch geprüft.

In der Turnhalle der Mörike-Grundschule in Somborn soll der Schwingboden saniert werden. Der Prallschutz in der Turnhalle der Holte-Grundschule soll ebenfalls erneuert werden. Dafür müssen die Hallenwände bestimmte Anforderungen erfüllen.

Beispielsweise müssen die Oberflächen aus fest angebrachtem nachgiebigem Material bestehen oder durch mobile Matten gesichert werden, um die Sicherheit der Grundschüler zu gewährleisten.

Die Maßnahmen wurden bereits in der letzten Sitzung 2019 der Bezirksvertretung Lütgendortmund vorgesehen. Sie alle tauchen im „2. Sachstandsbericht Sporthallenprogramm und Sanierungsfahrplan“ der Stadt Dortmund auf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt