Das Jugendamt an der Kreuzung Ostwall/Ruhrallee wird eingerüstet, weil die Fassade marode ist.
Das Jugendamt an der Kreuzung Ostwall/Ruhrallee wird eingerüstet, weil die Fassade marode ist. © Oliver Volmerich
Gebäudeschäden

Sanierungsfall Jugendamt: Jetzt soll ein Gerüst Fußgänger schützen

Die Grundsanierung des Jugendsamts-Gebäudes am Ostwall ist fest geplant. Die Gerüste, die dort aufgebaut werden, haben aber nichts damit zu tun. Sie sind nötig, weil Gefahr droht.

Wer an der Ruhrallee am Gebäude des Jugendamtes entlang geht, sollte aufmerksam nach oben schauen. Denn die Fassade bröckelt. In der Muschelkalk-Fassade haben sich Risse gebildet, einige Fassadenteile mussten schon ersetzt werden.

Grundsanierung ist geplant

Muschelkalk-Fassade wird ersetzt

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.