Schädlings-Alarm in der Thier-Galerie in Dortmund: Gastro-Betriebe dürfen wieder öffnen

rnLebensmittelkontrolle

Schädlingsalarm in der Thier-Galerie: Alle Läden, die Essen und Getränke verkaufen, mussten am Mittwoch schließen. Auch am Donnerstag war der Spuk noch nicht ganz vorbei.

Dortmund

, 31.10.2019, 12:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zahlreiche hungrige Besucher der Thier-Galerie standen am Mittwochnachmittag (30.10.) vor leeren Auslagen: Auf den einzelnen Etagen und auf dem „Food Court“ im Obergeschoss mussten alle Lebensmittelgeschäfte ihren Betrieb unterbrechen. Lebensmittelkontrolleure des städtischen Ordnungsamts hatten das angeordnet. Bis Mittwochabend konnten dann bis auf 6 Gastro- und Lebensmittelbetriebe alle Geschäfte wieder öffnen, die letzten folgten Donnerstagvormittag.

Gefährdung der Kunden nicht auszuschließen

Der Grund: In der Thier-Galerie war Mäusebefall festgestellt worden. Das bestätigt die Stadt Dortmund am mittwich auf Anfrage dieser Redaktion. Aufgefallen war das Problem laut Stadtsprecher Maximilian Löchter durch eine „routinemäßige Plankontrolle der Lebensmittelüberwachung des Ordnungsamtes“.

Bereits am Dienstag (29.10.) waren deshalb sieben Lebensmittelkontrolleure in der Thier-Galerie unterwegs, am Mittwoch waren es elf Mitarbeiter. „Eine Gefährdung der Kunden kann nicht ausgeschlossen werden“, sagt Maximilian Löchter.

Lebensmittelkontrolleure ordnen Grundreinigung an

Deshalb lautete das Ergebnis der Kontrolle am Mittwoch: Alle Geschäfte müssen eine Grundreinigung durchführen und dürfen so lange nichts verkaufen. „Im betroffenen Bereich sind offene Lebensmittel zu entsorgen, Reinigung und Desinfektion durchzuführen und ein Schädlingsbekämpfungsunternehmen zu beauftragen“, sagt Stadtsprecher Maximilian Löchter.

Betroffen waren große Fast-Food-Ketten ebenso wie kleine Obst- und Eisläden. Die meisten öffneten nach dem Putzen wieder. Auf dem „Food Court“ war nicht weniger los als sonst.

Andere Geschäfte öffneten aber zumindest am Mittwoch nicht mehr wieder. Das sorgte bei den Betreibern für Ärger. „Man hat uns hier gar nichts gesagt. Die machen das doch aus Langeweile“, sagte ein Ladeninhaber mit einer Flasche Desinfektionsmittel in der Hand.

Ladeninhaber sind sauer: Angestellte können nicht arbeiten

Er schimpfte über die verlorene Ware und die Kosten für sechs Angestellte, die nicht arbeiten können. An anderer Stelle standen zwei Imbiss-Mitarbeiterinnen und fragten sich, wann ihr Arbeitstag weitergeht. An mehreren Orten roch es nach chemischen Reinigungsmitteln.

Das Centermanagement der Thier-Galerie hatte viel damit zu tun, die überraschende Aktion zu koordinieren. Am Mittwochnachmittag äußerte sich Centermanager Markus Haas zum Mäuse-Problem. „Wir sind in Kontakt mit allen Mietern und müssen ans Ordnungsamt zurückmelden, wenn alles gereinigt ist. Wir werden kurzfristig eine Vielzahl von Maßnahmen einleiten, um das Problem zu bekämpfen.“ Ein Schädlingsbekämpfer sei im Einsatz.

Baustelle treibt Schädlinge in das Shopping-Center

Am Donnerstag können laut Markus Haas alle Gastronomiebetriebe wieder regulär öffnen. Die Gesundheit der Kunden seien zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen. Nach Angaben auf der Homepage der Thier-Galerie gibt es aktuell 24 Gastronomiebetriebe im Gebäude.

Es sei in einer Innenstadtlage nicht zu verhindern, dass Ungeziefer seinen Weg durch die offenen Türen der Thier-Galerie findet. Akut zugenommen habe das Problem durch die Bauarbeiten direkt neben dem Center.

DEW21 verlegt hier seit einigen Monaten neue Versorgungsleitungen. Baggerarbeiten und Erschütterungen treiben die Mäuse aus dem Untergrund an neue Orte. Ihr Instinkt führt die Tiere stets dorthin, wo Lebensmittel sind. „Wir müssen jetzt sehen, wie wir uns aus baulicher Sicht davor schützen können.“

Nachkontrollen der Stadt Dortmund

Welche weiteren Maßnahmen die Stadt Dortmund ergreifen will, hänge von den Ergebnissen der Nachkontrollen ab, erklärte Stadtsprecher Maximilian Löchter am Donnerstag auf Anfrage der Redaktion.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt