Scharnhorster Schalom-Zentrum öffnet Türen unter strengen Regeln

Coronavirus

Die Gemeinden öffnen in der Corona-Krise nach und nach wieder ihre Kirchen. Das gilt auch für das Schalom-Zentrum in Scharnhorst. Dabei gelten jedoch besondere Regeln.

Scharnhorst

, 11.05.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer Michael Bahrenberg öffnet das Schalom-Zentrum wieder und bittet die Besucher, besondere Sicherheits-Regeln einzuhalten

Pfarrer Michael Bahrenberg öffnet das Schalom-Zentrum wieder und bittet die Besucher, besondere Sicherheits-Regeln einzuhalten. © Andreas Schröter (Archiv)

Erstmals seit acht Wochen lädt die evangelische Friedenskirchengemeinde für Sonntag (17.5.), 11 Uhr, wieder zu einer „Offenen Kirche“ in das Schalom-Zentrum, Buschei 94, ein.

„Wir freuen uns, dass sich nun wieder Menschen in unserer Kirche versammeln können“, sagt Pfarrer Michael Bahrenberg. Am Himmelfahrtstag (21.5.), 11 Uhr, findet dann der erste Gottesdienst statt.

Jetzt lesen

Folgende Regeln gelten:

  • Der Abstand zwischen zwei Personen beträgt zwei Meter in jede Richtung, entsprechend sind die Stühle im Gottesdienstraum gestellt. Wer zu einem Haushalt gehört, darf aber näher zusammenrücken. Auf diese Weise reduziert sich die Zahl der Plätze im Gottesdienstraum auf 40.
  • Das Betreten und Verlassen der Kirche geschieht durch zwei verschiedene Türen.
  • Besucher desinfizieren sich am Eingang die Hände. Dazu wird Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden die Gottesdienstbesucher in eine Liste eingetragen, die einen Monat aufbewahrt wird.
  • Die Gottesdienstbesucher tragen einen Mund-Nasen-Schutz und sind gebeten, diesen mitzubringen.
  • Auf Berührungen wie Händedruck zur Begrüßung wird verzichtet.
  • Kollekten werden nur am Ausgang eingesammelt.
  • Das gemeinsame Singen unterbleibt. Für eine instrumentale musikalische Begleitung ist aber gesorgt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt