Schlittschuh-Spaß auf dem Friedensplatz fällt aus

Fehlende Sponsoren

Aus für das eisige Spektakel: Eine 1000 Quadratmeter große Eisfläche sollte von Mitte Januar bis Anfang März Leben auf den Friedensplatz bringen. Jetzt ist der "Eiszauber 2015" an mangelndem Sponsoreninteresse gescheitert - und das Schlittschuhlaufen abgesagt.

DORTMUND

, 01.12.2014 / Lesedauer: 2 min
Schlittschuh-Spaß auf dem Friedensplatz fällt aus

Eindrücke vom Eislauf-Vergnügen auf dem Alten Markt im Jahr 2004.

Zum Schluss scheiterte Patrick Arens am fehlenden Geld für eine ansprechende Dekoration. Bis zuletzt hatte Dirk Rutenhofer, Vorsitzender des City-Rings, darauf gehofft, dass sich noch Sponsoren finden, denn so eine Eisbahn ziehe in der Saure-Gurken-Zeit viele Menschen in die City.  Ein 200 Quadratmeter großes beheiztes Zelt für rund 200 Personen war geplant, die Eisbahn sollte täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet haben. Dazu hätten Lichtinstallationen, Motto-Tage, Disco, Showprogramm und Gastronomie  den Eiszauber 2015 begleiten. Jetzt wollen die Initiatoren für das Jahr 2016 einen neuen Anlauf nehmen und frühzeitig nach Sponsoren suchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt