Die letzten 300 von einst 600 Mitarbeitern verlassen am Freitag (30. Juli) das Werk von Caterpillar in Dorstfeld. Dann ist bei dem Baggerhersteller offiziell Schluss. Die Produktion wird nach Indonesien verlagert.
Die letzten 300 von einst 600 Mitarbeitern verlassen am Freitag (30. Juli) das Werk von Caterpillar in Dorstfeld. Dann ist bei dem Baggerhersteller offiziell Schluss. Die Produktion wird nach Indonesien verlagert. Hier ein Archivbild von 2014. © Stephan Schütze (Archiv)
Wirtschaft in Dortmund

Schluss bei Caterpillar – neue Nutzung des Geländes steht wohl fest

Aus und vorbei: bei Caterpillar in Dorstfeld endet am Freitag (30.7.) die Baggerproduktion. 600 Arbeitsplätze gehen verloren. Was künftig an dem Standort passiert, steht wohl schon fest.

Das Dorstfelder Werk des US-amerikanischen Bagger-Herstellers Caterpillar schließt offiziell am 30. Juli. Nach über 120 Jahren geht dann die Industriegeschichte an diesem Standort zu Ende.

Prologis soll neuer Eigentümer des Areals sein

Prologis erwarb 11 neue Standorte im Ruhrgebiet und in Berlin

Prologis plant bereits Logistikpark auf der Westfalenhütte

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.