Der Angeklagte Ex-Mitarbeiter des Verkehrsamts neben seinem Verteidiger Carsten Kuhlmann.
Der Angeklagte Ex-Mitarbeiter des Verkehrsamts neben seinem Verteidiger Carsten Kuhlmann. © Martin von Braunschweig
Illegale Zulassungen

Schmiergeld-Skandal im Verkehrsamt: Bewährungsstrafe für Mitarbeiter?

Der wegen Bestechlichkeit angeklagte Ex-Mitarbeiter des Straßenverkehrsamts darf auf eine Bewährungsstrafe hoffen. Staatsanwaltschaft und Verteidigung sind sich einig wie nur selten.

Der 61-jährige Angeklagte hat gestanden, für einen befreundeten Kfz-Händler Hunderte Autos und Motorräder zugelassen zu haben, ohne dass für diese ein zwingend erforderliches TÜV-Gutachten vorlag. Als Gegenleistung soll er für jeden einzelnen Fall zwischen 50 und 100 Euro Schmiergeld kassiert haben.

Angeklagter habe sich überreden lassen

Entschuldigung bei Kollegen

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.