Schräger Vogel mit Hitler-Bärtchen hilft in Dortmund beim Wahlkampf

rn„Storch Heinar“

Eine ungewöhnliche Figur mit einer klaren politischen Botschaft sorgte am Dienstag vor der Reinoldikirche für Aufsehen: Die Satire-Figur „Storch Heinar“ war zu Besuch in Dortmund.

Dortmund

, 01.09.2020, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor der Reinoldikirche trafen die Dortmunder am Dienstag (1.9.) auf eine ungewöhnliche Figur. An einem SPD-Wahlkampfstand hatte sich Storch Heinar eingefunden, ein weißer Storch mit Armbinde, roter Krawatte und einem Büschel Kunst-Bart auf dem Schnabel.

SPD-Wahlkampf mit Satire gegen Rechts

Der Auftritt war Teil einer SPD-Wahlkampfveranstaltung. Beim Auftritt waren unter anderem auch der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans und SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Westphal mit dabei. Sie hängten Plakate mit dem Wahlaufruf „Kreuze machen ohne Haken“ auf.

Jetzt lesen

Die ganze Figur inklusive eines Modelabels, Liedern und Plakatmotiven ist eine Neonazi-Satire und bezieht sich direkt auf die bei Rechtsextremen beliebte Modemarke Thor Steinar. 2010 gewann das aus einer Juso-Gruppierung entwickelte Modelabel Storch Heinar einen Gerichtsprozess, den Thor Steinar angestrengt hatte.

Storch Heinar nimmt Bezug auf die Diskussion über Thor-Steinar-Läden

Ende Juli hat das Unternehmen Thor Steinar zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ein Geschäft in Dortmund eröffnet. Eine Filiale einer Tochtermarke schloss 2019 in Folge von anhaltenden Protesten am Brüderweg.

Ein neues Ladenlokal an der Straße Alter Burgwall ist Ziel von wiederkehrenden Protesten. Die nächste Demonstration kündigen Gegner für den 3. September (Donnerstag) um 17.30 Uhr an.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt