Schulcheck: ADR setzt mit iPad-MINT-Klasse und Medienscouts auf Digitales

rnSchuljahr 2019/20

Die Albrecht-Dürer-Realschule glänzt mit naturwissenschaftlichen Schwerpunkten, iPad-Klassen und für sportbegeisterte Schüler gibt es im nächsten Schuljahr eine besondere Überraschung.

Aplerbeck

, 18.10.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die soziale Komponente wird an der Albrecht-Dürer-Realschule (ADR) groß geschrieben. Hier gibt es diverse Projekte von Schülerseite. Aber auch das digitale Lernangebot kann sich sehen lassen.

Das macht unsere Schule so besonders

Das sagt der Schülersprecher Haytam Chtioui: „Die Albrecht-Dürer-Realschule ist wegen ihrer Vielfältigkeit und Atmosphäre besonders. Es gibt dort Schüler aus der ganzen Welt und wenn diese zusammenkommen, macht es eine Schule lebendiger. Die ADR ist eine große Schule mit etwa 820 Schülerinnen und Schülern und zwei Gebäudeteilen, dem Alt- und dem Neubau. Die Lehrer sind sehr gut und kompetent. Außerdem sind sie immer für die Schülerinnen und Schüler da und man kann sich ihnen jederzeit anvertrauen.“

Schulcheck: ADR setzt mit iPad-MINT-Klasse und Medienscouts auf Digitales

Der Schülersprecher Haytam Chtioui. © Schule

Darum würden Eltern die Schule empfehlen

Das sagt die Elternpflegschaftsvorsitzende Kirsten Jentsch: „Aus meiner Sicht ist die ADR keine ‚besondere‘ Schule, sondern halt einfach ‚unsere‘ Schule. Meine beiden Kinder haben nach dem Schnuppertag in der 4. Klasse gesagt: ‚Hier will ich hin.‘ Kann es besser gehen? Im Schulalltag hat sich diese erste Stimmung bestätigt: Die KlassenlehrerInnen schaffen ein gutes Gruppen- und Arbeitsklima und das Konzept der Realschule lässt auch nach den Hausaufgaben noch reichlich Zeit für Freizeit.

An der ADR findet man viele Aspekte, die den Schulalltag angenehmer und einfacher gestalten: Lehrerraumprinzip, geteilte Schulhöfe, bewachter Fahrradkeller, Spinde, zahlreiche Fachräume, hohe technische Standards und ein vergleichsweise breit gefächertes Kollegium, sodass nahezu alle Fächer unterrichtet werden können.

Kurse mit naturwissenschaftlichen Schwerpunkten oder die iPad-Klassen ermöglichen eine individuelle Laufbahn. Mit den Tablets und dem Medienpass werden alle Kinder sehr gut in den Umgang mit Medien eingeführt. Den Kindern stehen eine Mensa und ein Kiosk zur Verfügung.

In den 5. Klassen werden jeder Klasse ‚Spielgeräte‘ für die Pause bereitgestellt. Zusätzlich zu Klettergerüst, Tischtennisplatten und Ähnlichem. Mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach geht die Schule mit gutem Beispiel voran in eine ökologische Richtung.

Die LehrerInnen habe immer ein offenes Ohr und sind bemüht, für jedes Problem die perfekte Lösung zu finden, ggf. mithilfe der Schulsozialpädagogin.“

So digital tickt unserer Schule heute

Das sagt Schulleiter Yves Alamdari: „Unsere Schule verfügt über eine sehr gute Medienausstattung. Ein zeitgemäßer Unterricht mit digitalen Anteilen wird in allen Fächern praktiziert und durch ein flächendeckendes WLAN-Netz sowie interaktive Whiteboards in allen Unterrichtsräumen ermöglicht. Die ADR verfügt über mehrere iPad-Wagen mit jeweils 15 Tablets, die jederzeit im Unterricht eingesetzt werden können.

Eltern haben zudem die Möglichkeit, ihr Kind für die iPad-MINT-Klasse anzumelden. In diesen Klassen untersuchen die Schülerinnen und Schüler mithilfe eigener iPads naturwissenschaftliche Phänomene. In der Erprobungsstufe vermittelt darüber hinaus das Fach „Lernkompetenz IT“ die Grundlagen des Umgangs mit Computern.

Ab der Jahrgangsstufe 7 können die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen im Fach Informatik vertiefen. Dafür stehen zwei voll ausgestattete Computerräume zur Verfügung. Bei Fragen rund um das Thema Internet und Soziale Netzwerke helfen die Medienscouts der Schule weiter. Ein digitales Selbstlernzentrum ist in Planung.“

Schulcheck: ADR setzt mit iPad-MINT-Klasse und Medienscouts auf Digitales

Schulleiter Yves Alamdari © Schule

Hier hat unsere Schule noch Nachholbedarf

Das sagt Schulleiter Yves Alamdari: „Da der Bereich Sport ausbaufähig ist, soll ab dem kommenden Schuljahr eine Sportprofilklasse eingerichtet werden. Eine intensivere Zusammenarbeit mit den Sportvereinen im Stadtbezirk, würden wir in diesem Zusammenhang begrüßen. Darüber hinaus wünschen wir uns eine optische Aufwertung des Schulgebäudes. Wir würden uns freuen, wenn die Außenfassade farbig ansprechend gestaltet würde.“

Das berichtete die Presse über die Schule

im Schuljahr 2017/18 wurde die iPad-Klasse erfolgreich eingerichtet. Die Gitarrenklasse spielt zum Auftakt im Opernhaus und natürlich die Pfandaktion, die die Schülerinnen und Schüler zu Gunsten der Neven-Subotic-Stiftung ins Leben gerufen haben.

Lesen Sie jetzt