Schuleingangsuntersuchungen waren in der Corona-Zeit nicht mehr für alle Kinder möglich. © dpa
Schuleingangsuntersuchung

Untersuchung zum Schulstart: Nicht jedes Dortmunder Kind bekommt einen Termin

Die übliche Schuleingangsuntersuchung für Sechsjährige gab es in Dortmund zuletzt nur für einige Kinder. Denn Corona sorgte für Personalknappheit im Gesundheitsamt. So sieht es jetzt damit aus.

Rund um den sechsten Geburtstag eines Kindes gibt es nicht nur Geschenke und gute Wünsche, sondern auch einen Termin im Gesundheitsamt. Denn vor dem Schulstart steht die Schuleingangsuntersuchung an, bei der mit Tests ermittelt wird, ob die Kinder fit für den Schulalltag sind.

Renken will mehr Beratung in Schulen

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.