Schussgeräusche in Schüren: Polizei rückt zweimal zum gleichen Ort aus

Schreckschusswaffen

Weil Nachbarn Schüsse hörten, musste die Polizei zweimal zu einem Wohnhaus in Schüren ausrücken. Beim zweiten Mal, nahmen die Beamten einen 44-jährigen Mann fest.

Schüren

06.08.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schussgeräusche haben am Mittwoch (5.8.) zu zwei Polizeieinsätzen in Schüren geführt. Was zunächst dramatisch wirkte, klärte sich jedoch später auf. Einen 44-jährigen Mann erwartet nun nichtsdestoweniger ein Strafverfahren, wie die Polizei Dortmund berichtet.


Den ersten Einsatz habe es gegen 17.45 Uhr in der Bruchsteinstraße gegeben. Anwohner haben dort laut der Polizei Schüsse gemeldet. Im Garten eines Wohnhauses fanden die Einsatzkräfte mehrere Patronenhülsen.

Der 44-jährige Bewohner des Hauses habe unmittelbar aggressiv reagiert und sich unkooperativ verhalten. Später habe er einen Polizisten geschlagen. Daraufhin haben die Einsatzkräfte den Mann laut dem Polizeibericht fixiert.

Zweiter Einsatz am gleichen Ort

Der zweite Einsatz folgte drei Stunden später am gleichen Ort. Erneut hatten Zeugen der Polizei Schüsse gemeldet, so der Bericht. Am Einsatzort seien erneut Patronenhülsen gefunden worden - allerdings nicht im Garten sondern an der Straße.

Jetzt lesen

Der 44-Jährige sei festgenommen und in Gewahrsam gebracht worden. Die Familie des Mannes habe den Polizisten zudem eine Schreckschusspistole übergeben.

Eine Untersuchungshaft hat die Polizei laut ihrem Bericht nicht beantragt. Den Mann erwarten aber nun Strafverfahren wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt