Schwere Körperverletzung nach Diskobesuch

Nach Besuch der Disko B6: Täter verletzten zwei Männer mit Flaschenhals - Opfer mussten ins Krankenhaus gebracht werden - Polizei sucht Zeugen und hat Täterbeschreibung

06.07.2007, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einer Schlägerei im Eingangsbereich der Disko B6 an der Hansastraße heute früh um 03.10 Uhr, bei der zwei junge Männer mit abgeschlagenen Flaschenhälsen zum Teil schwere Verletzungen erlitten, sind zwei etwa 20-25 Jahre alte Täter flüchtig. Nach Angaben eines Zeugen kam es zunächst aus unbekannten Gründen in der Diskothek zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Tätern sowie den beiden späteren Geschädigten (21 und 24 Jahre). Diese wurde dann nach draußen in den Eingangsbereich der im 2. Stockwerk befindlichen Diskothek verlegt.

Nachdem die Täter die Örtlichkeit kurzfristig verlassen hatten, kehrten sie zurück, einer mit einer Flasche in der Hand. Mit dieser schlug der etwa 180cm große, schwarzhaarige Täter einem 21-jährigen Dortmunder auf den Kopf. Es gelang diesem Geschädigten, zu flüchten. Er erlitt leichtere Verletzungen. Anschließend attackierten die Täter ihre beiden Kontrahenten aus der Diskothek, mit denen sie zuvor verbal gestritten hatten. Mit der Bierflasche schlug einer der Täter auf einen weiteren 21-jährigen Dortmunder ein. Dabei zerbrach die Flasche. Mit dem scharfkantigen Flaschenhals fügte er seinem Opfer Schnittverletzungen am Arm zu.

Anschließend stach er mehrfach mit dem Flaschenhals auf einen 24-jährigen aus Castrop-Rauxel ein. Dieser erlitt Verletzungen im Brust- und Rückenbereich sowie am Hals. Die beiden Täter flüchteten anschließend unerkannt. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurden die beiden schwer verletzten Männer in Krankenhäuser gefahren. Lebensgefahr besteht nicht. Die Zeugen beschreiben die Täter wie folgt: beide etwa 20-25 Jahre alt und ca. 180cm groß.

Der Schläger mit der Bierflasche hat kurze schwarze Haare und eine normale Figur. Er trug ein schwarzes Sakko, ein rotes Hemd sowie eine blaue Jeans. Sein Mittäter hat blonde Haare, trägt einen Oberlippenbart sowie einen kleinen Kinnbart. Zeugen, die Hinweise zur Identität der flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion 1 unter der Rufnummer 132-1121 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie jetzt