Sechs Brände in leerstehendem Bürogebäude

Polizei sucht Zeugen

Brand in der Gartenstadt: In einem ehemaligen Bürogebäude ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem dritten Stock. Es war nicht der erste Brand in dem Gebäude.

DORTMUND

, 17.10.2016, 20:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sechs Brände in leerstehendem Bürogebäude

Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.

Aktualisierung, Dienstag, 17.30 Uhr:  Mehrere Brände

Laut Feuerwehr hat es im betroffenen Gebäude an der Max-Eyth-Straße in diesem Jahr viermal gebrannt. Zweimal im Juni, einmal im Juli und eben am Montag. Im Jahr 2014 und 2015 habe es bereits jeweils einen Brand gegeben, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstag auf Nachfrage unserer Redaktion. Eine Erklärung für die durchaus beachtliche Anzahl hatte er nicht. Das Gebäude steht seit 2014 leer.  

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, ermittelt die Behörde im aktuellen Fall wegen Brandstiftung gegen Unbekannt. Zu den anderen Fällen konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Brand in der Gartenstadt

Brand in der Gartenstadt: In einem ehemaligen Bürogebäude ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem dritten Stock. Es war offenbar nicht der erste Brand in dem Gebäude.
17.10.2016
/
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News
Nicht zum ersten Mal brannte das leerstehende Bürogebäude in der Dortmunder Gartenstadt. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.© Foto: Foto: René Werner / IDA News

Erste Meldung, Montag, 20.10 Uhr: Feuer in der Gartenstadt  

In der Dortmunder Gartenstadt ist am Montag gegen 19 Uhr ein Brand ausgebrochen. Das Gebäude steht schon seit mehreren Jahren leer, früher saß hier mal Siemens. Das Feuer war offenbar in der dritten Etage ausgebrochen, die Brandursache ist bisher unklar. Wahrscheinlich handelte es sich um Brandstiftung. 

Die Feuerwehr wurde gegen 19.15 Uhr alarmiert, mit zwei Löschzügen und mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. In dem Gebäude soll es in der Vergangenheit mehrfach gebrannt haben.

Die Polizei ist noch auf der Suche nach Zeugen und bittet um Hinweise an Tel. (0231) 132 7441.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt