Senioren informieren sich über Arbeitsschutz - auch zuhause

Sicher im Alltag

Hohe Leitern, die Schleifmaschine, der überlaute Staubsauger: Beim Heimwerken passieren die meisten Unfälle. Die Gefahren lauern im Alltag überall. Senioren ließen sich in der DASA erklären, wie man sie umgeht.

DORTMUND

von Von Dennis Werner

, 30.10.2010, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Senioren informieren sich über Arbeitsschutz  - auch zuhause

Mit dem Rollator trauten sich die Teilnehmer sogar durch den Gehörgang, der laute Umgebungsgeräusche simuliert.

Gerade für sie sei es wichtig, Unfälle zu vermeiden. Denn schnell führe ein Sturz zu längeren Krankenhaus-Aufenthalten. Sicherheitsbewusst hatten vier Teilnehmer sogar einen Rollator dabei, um die Strecke durch die weitläufigen Hallen zu schaffen. "Früher hat das niemanden interessiert", berichtet Trude Meermann (84) von der Arbeit an der Nähmaschine. Das Licht zu dunkel, die Haltung gebückt - das war harte Heimarbeit. Heute weiß sie, wie wichtig richtiges Sitzen und Heben ist.   Axel Wegener gab immer wieder Tipps über richtiges Verhalten. Wichtig sei jedoch, stets besonnen zu agieren und sich nicht zu übernehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt