Sportfreunde Brackel wollen Sanitäranlage erneuern und erweitern

rnSF Brackel

Die Toilettenanlage bei SF Brackel 61 sei alt und zu klein für die heutigen Anforderungen, sagt der Verein. Für Verbesserungen beantragte der Verein jetzt finanzielle Zuschüsse.

Brackel

, 10.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Sportfreunde Brackel am Brauksweg möchten ihre Sanitäranlage erneuern und erweitern. Die alten Leitungen müssen ausgetauscht werden, so teilte der Verein der Bezirksvertretung Brackel mit und bat gleichzeitig um einen finanziellen Zuschuss. Außerdem müsse die Anlage erweitert werden, weil sie in der jüngeren Vergangenheit stärker als zuvor genutzt werde.

Sprachkurse und Hausaufgabenbetreuung

Gründe dafür seien unter anderem die verstärkten außersportlichen Aktivitäten - zum Beispiel die Angebote zum Projekt „Anpfiff zur Vielfalt & Integration“ mit Sprachkursen oder einer Hausaufgabenbetreuung. Für die 2017 neu gebauten Räume sei kein eigenes WC errichtet worden. Auch den Bau einer kindgerechten Toilette mit herabgesetzter Höhe soll im Damenbereich gebaut werden, damit Kinder ohne fremde Hilfe die Toilette benutzen können.

Jetzt lesen

Bezirksvertretung unterstützt Verein mit 7000 Euro

Kostenpunkt: gut 18.000 Euro. Die Sport- und Freizeitbetriebe haben bereits eine Hilfe von 9000 Euro zugesagt. Die Bezirksvertretung einigte sich am Ende einer kleineren Diskussion auf einen Zuschuss von 7000 Euro. Die SPD-Fraktion wollte eigentlich den vollen Restbetrag zahlen, die CDU 5000. Als Kompromiss fand schließlich der Vorschlag Dietmar Plieths (Bündnis 90/Die Grünen) Zustimmung: 7000 Euro.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt