Silvester-Feuerwerk auf Großleinwand

Partysause

Raketen Raclette, Rudeltanzen – die Silvester-Nacht hatte in Dortmund einiges zu bieten und war trotz der vereisten Strassen nicht zu stoppen Zumal es für viele Einrichtungen wie dem View, dem Ruby, dem Passion oder dem FZW mit neuer Betreiberstruktur die Silvester-Premiere war. Wir haben mal vorbeigeschaut.

DORTMUND

von Von Didi Stahlschmidt

, 01.01.2011, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Gast des FZW sah man hingegen um Mitternacht das bunte Himmels-Spektakel auf den Projektionsflächen des U-Turms. In der ehemaligen Jugendfreizeitstätte gab es in drei Bereichen einen bunten Mix aus Rock, Elektro und Charts  – mit großem Zuspruch alter Stammgäste und neuer Partygänger. Nette Besonderheit: Erstmals durfte man im Club rauchen, was mit großer Freude und bestens angenommen wurde. Ansonsten waren die Türsteher wie das Servicepersonal dasselbe und Veränderungen waren nicht wahrzunehmen.

  Anders im domicil an der Hansastrasse, die noch weit nach Mitternacht in Rauchschwaden gehüllt war und wo Hunderte das neue Jahr auf der Straße feierten. Im Inneren des Jazz-Clubs bot sich auf ebenfalls drei Areas ein altersübergreifendes Programm mit Live-Band oder House-Sounds – sprich mit  „Bene & Saletico Music“ mit Latin-Jazz und Boss Nova live in der Bar, dem Globalibre DJ-Team mit Tropical House im Club, und im Saal legte DJ Michael Berger  Party-Grooves auf.

  Im Passion feierte die jüngere Generation zu House-Klassikern und Chart-Hits. Auch hier wurde die Party gedoppelt, wurde die Bowlingbahn „Firebowl“ mit einbezogen und zur einer großen Party-Arena verwandelt. Buffet, Bowling und Bass-Klänge standen hier auf dem Neujahrs-Programm.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt