„Blaue Briefe“ soll es in diesem Schuljahr keine geben – Sitzenbleiben soll aber wieder möglich sein.
„Blaue Briefe“ soll es in diesem Schuljahr keine geben - Sitzenbleiben soll aber wieder möglich sein. © picture alliance/dpa
Corona-Schuljahr

Sitzen bleiben ohne blaue Briefe: „Es wird böse Überraschungen geben“

Vor „blauen Briefen“ brauchen sich Schüler in diesem Schuljahr in Dortmund wohl nicht zu fürchten. Entwarnung bedeutet das aber nicht. Die Vorsitzende der Stadteltern prophezeit Probleme.

Das vergangene Schuljahr war für Schülerinnen und Schüler eine Herausforderung: Im Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht gingen viele Wochen Schulunterricht verloren – weswegen am Schuljahresende alle automatisch in die nächste Klasse versetzt wurden.

Keine „blauen Briefe“- Sitzenbleiben soll aber möglich sein

„Böse Überraschungen wird’s am Ende des Schuljahres geben“

„Fingerspitzengefühl“ bei Notenvergabe

Angebote, um der Situation gerecht zu werden

Über die Autorin
Redakteurin
„Hömma, hasse dat schon gehört?“ So (oder so ähnlich) beginnen die besten Geschichten aus dem Pott, wo ich zu Hause bin. Es gibt nichts Besseres, als diese aufzuspüren und dann in Text, Bild und Video festzuhalten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.