Bildergalerie

So abwechslungsreich war der Urban Trail 2019

Beim Urban Trail konnten Läuferinnen und Läufer Gebäude entdecken, in die sie sonst nicht hineinkommen.
16.06.2019
/
Start war am Platz der Partnerstädte vor dem U-Turm.© Oliver Schaper
Jörg Stüdemann gab den Startschuss.© Schaper
Start war am Platz der Partnerstädte vor dem U-Turm. Jörg Stüdemann gab den Startschuss.© Schaper
Gut gelaunt starteten die Läufer auf den Trail.© Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
700 Meter nach dem Start wartet bereits das erste Streckenhighlight auf die Teilnehmer.© Oliver Schaper
Die Läufer wurden unter musikalischer Untermalung in Form von Pop- und Rockklassikern, welche auf der Orgel gespielt wurden, durch das Gotteshaus geleitet.© Oliver Schaper
Die Läufer wurden unter musikalischer Untermalung in Form von Pop- und Rockklassikern, welche auf der Orgel gespielt wurden, durch das Gotteshaus geleitet.© Oliver Schaper
Die Läufer wurden unter musikalischer Untermalung in Form von Pop- und Rockklassikern, welche auf der Orgel gespielt wurden, durch das Gotteshaus geleitet.© Oliver Schaper
Der Lauf führte auch durch die Dortmunder Feuerwehrwache in der Steinstraße.© Oliver Schaper
Dort hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge aus nächster Nähe zu begutachten und Selfies zu schießen.© Oliver Schaper
Der Lauf führte auch durch die Dortmunder Feuerwehrwache in der Steinstraße. In jener Feuerwehwache hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge aus nächster Nähe zu begutachten und Selfies zu schießen.© Oliver Schaper
Auch für die Feuerwehrleute sicher eine spannende Abwechslung.© Oliver Schaper
Der Lauf führte auch durch die Dortmunder Feuerwehrwache in der Steinstraße. In jener Feuerwehwache hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge aus nächster Nähe zu begutachten und Selfies zu schießen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper
Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine verdiente Verschnaufpause bei den Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper