So feierte das Kreuzviertel den Deutschen Meister

Epizentrum der Ekstase

Das Kreuzviertel hat sich neben dem Alten Markt und dem Borsigplatz zum dritten Epizentrum der BVB-Fan-Partys entwickelt. Am Samstagabend herrschte Ekstase.

DORTMUND

05.05.2012, 21:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Spiel durfte dann dank Regenpause sowohl drinnen wie draußen ausgiebig gefeiert werden. Die Lindemannstraße wurde wieder zur Fan-Meile, über die ein schwarz-gelber Lindwurm vom Stadion in Richtung City zog. Wenn sie nicht gleich hängenblieben. Zwei Stunden nach Spielschluss sperrte die Polizei die Lindemann- und Kreuzstraße kurzerhand ab. Und die Fans feierten auf den Straßen. Für die Polizei kein Problem: "Das gehört zu den üblichen Szenen an einem Meister-Wochenende", stellte ein Polizeisprecher fest. Dortmunder und Freiburger setzten im Kreuzviertel auch ihre gemeinsame Feier aus dem Stadion fort. Im Wechsel wurde "Deutscher Meister ist nur der BVB" und "Nie mehr zweite Liga" angestimmt. Und die kostenlose Sonderausgabe der Ruhr Nachrichten, die gerade einmal zwei Stunden nach Übergabe der Meisterschale verteilt wurde, fand reißenden Absatz - wie zuvor schon die RN-Meisterschalen.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt