So hat sich der "Fall Großkreutz" entwickelt

Dokumentation

Die Geschichte rund um die Strafanzeige gegen Kevin Großkreutz nahm am Dienstag eine überraschende Entwicklung. Hier dokumentieren wir sie.

DORTMUND

, 04.11.2015, 16:48 Uhr / Lesedauer: 3 min
Kevin Großkreutz soll einer Frau in den Bauch getreten haben.

Kevin Großkreutz soll einer Frau in den Bauch getreten haben.

Erstmeldung 9.52 Uhr: Tritt in den Bauch

Am späten Montagabend hatte die Polizei einen Einsatz am Sportplatz des Landesligisten, für den auch Kevin Großkreutz' Cousin Marcel spielt. Laut Bild-Zeitung drehte der 27 Jahre alte Ex-BVB-Profi gerade ein paar Joggingrunden, als seine Mutter mit einer anderen Frau in Streit geriet. Die Frau soll Großkreutz' Vater angebaggert haben, berichtet die Zeitung. Als der Streit eskalierte, sei Großkreutz zu seiner Mutter gelaufen und habe der Nebenbuhlerin seiner Mutter in Kung-Fu-Manier in den Bauch getreten. Die Frau habe daraufhin Anzeige erstattet.

Die Polizei wollte auf Anfrage unserer Redaktion am Dienstagmorgen weder bestätigen noch dementieren, dass eine Anzeige gegen Großkreutz vorliegt. Sie bestätigte jedoch, dass Strafanzeigen gegen einen 27-jährigen Dortmunder und eine 47 Jahre alte Dortmunderin wegen Tritten auf dem Sportplatz des VfL Kemminghausen vorliegen. Kevin Großkreutz ist 27 Jahre alt.

Nach Angaben des Polizeisprechers Kim Freigang kam es am Montag zwischen 17.30 und 18.30 Uhr zu dem Vorfall. Gegen den 27-Jährigen wird wegen des Tritts in den Bauch wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, bei der 47 Jahre alten Frau geht es "nur" um einfache vorsätzliche Körperverletzung. Sie soll der dritten Frau - einer 32 Jahre alten Dortmunderin - an den Haaren gezogen und gegen die Beine getreten haben.

Laut Freigang gab es für die Tritte Zeugen, die nun ebenso befragt werden wie die Beteiligten. Zu den Verletzungen der 32-Jährigen wurde nichts bekannt. Sie musste laut Polizei jedoch nicht im Krankenhaus behandelt werden. Gegenüber der Bild-Zeitung bestritt Großkreutz die Vorwürfe. Für unsere Redaktion war Großkreutz am Dienstagmorgen noch nicht zu erreichen.

Aktualisierung 13.11 Uhr: Vater spricht von Verwechslung

Wir haben mit Martin Großkreutz gesprochen, dem Vater von Kevin, der gleichzeitig Vorsitzender der Fußballabteilung des VfL Kemminghausen ist. Er bestätigt, dass es eine Anzeige gegen seinen Sohn gegeben habe, sagt aber, dass die angegriffene Frau die Anzeige mittlerweile zurückgezogen habe: "Sie hat Kevin entlastet." Es habe eine Verwechslung gegeben, Kevin Großkreutz habe die Frau nicht angegriffen, sondern jemand anderes - wer, dazu wollte Großkreutz' Vater nicht sagen.

Die Polizei wollte die Äußerungen von Martin Großkreutz nicht kommentieren. "Wir geben keine Wasserstandsmeldungen zu laufenden Ermittlungen", sagte Polizeisprecher Kim Freigang. Denn weiter ermittelt würde so oder so. Bei gefährlicher Körperverletzung gebe es einen so genannten Strafverfolgungszwang. Deshalb würden nun alle Beteiligten vorgeladen und befragt werden, auch weitere Zeugen, die den Angriff beobachtet hätten.

Aktualisierung 15.36 Uhr: 32-Jährige relativiert Aussage

Der Vorfall am Sportplatz des VfL Kemminghausen wird immer undurchsichtiger. Nun bestätigt auch die Polizei die Aussage des Vaters von Kevin Großkreutz: Am Tag nach dem Vorfall, am Dienstag, kam die angegriffene 32-Jährige erneut zur Wache und relativierte ihre Aussage. Sie war sich plötzlich nicht mehr sicher, ob Kevin Großkreutz tatsächlich der Angreifer gewesen sei.

Gleichzeitig hat auch die Mutter von Kevin Großkreutz, die sich mit der 32-Jährigen gestritten hatte, ihrerseits Strafanzeige gestellt. Sie hingegen erzählt die Geschichte genau andersherum. In ihrer Version wurde sie nach dem Streit in den Bauch getreten, von einer dritten Person, einer 56 Jahre alten Dortmunderin.

Kevin Großkreutz hat sich am sich am Mittwochnachmittag bei Instagram zu dem Vorfall geäußert:

 

Hallo Leute, leider ist es wieder an der Zeit ein Statement abzugeben. Wie ihr mit Sicherheit mitbekommen habt, steht "meine Person" in den Schlagzeilen, leider nicht wie geplant im Zusammenhang mit fußballerischer Leistung. Das vergangene Wochenende habe ich in meiner Heimat Dortmund bei meiner Familie und Freunden verbracht. Wie jeden Tag habe ich den Trainingsplan von meinem Verein Galatasaray abtrainiert und was würde näher liegen, als dies auf dem heimischen Trainingsgelände des VFL Kemminghausen zu tun. Während meiner Laufeinheiten bemerkte ich einen Streit zwischen meiner Mutter und einer anderen Dame. Selbstverständlich bin ich daraufhin dazwischen gegangen, um das Handgemenge (bei dem insgesamt 6 Personen beteiligt waren) zu unterbinden/beenden. Es wurde daraufhin beidseitig die Polizei verständigt. Erst am Dienstagmorgen erfuhr ich, dass auch gegen meine Person eine Anzeige wegen einer angeblichen Körperverletzung aufgenommen wurde. Diese wurde jedoch schon gestern, natürlich zurecht , da ich niemals eine Frau schlagen - geschweige mit einem ausgeführten "Kung-Fu-Tritt" angehen würde, umgehend von der "Gegenseite" zurückgezogen. Sei es drum, aber gesagt ist gesagt, geschrieben ist geschrieben und eine (Negativ-) Schlagzeile mehr ist da. Was ich nur noch dazu sagen kann ist, dass es auch in einer "prominenten" Familie Probleme geben kann, dies ist menschlich und trotzdem tragisch, dass dies auf einem öffentlichen Sportplatz ausgetragen wurde. Ich möchte mich auch nicht als mediales Opfer darstellen, denn wenn ich "Mist" baue (nach dem Pokalfinale 2014) stehe ich dazu und muss dafür gerade stehen. Auch jetzt werde ich mich der Verantwortung stellen (mit der Gewissheit nichts verwerfliches gemacht zu haben, dies auch nach Aussage aller Beteiligten) und kann nur zunächst abschließend dazu sagen: Dass ich mich jederzeit, egal wann und wo, für meine Familie und insbesondere meine Mutter einsetzten würde und werde. Meine Mutter ist die wichtigste Person in meinem Leben und wer dies nicht nachvollziehen kann, dem kann ich es sowieso nicht mehr recht machen... Danke für die Aufmerksamkeit, Kevin Großkreutz' href='https://instagram.com/p/9qn1qjL8I1/' style=' color:#000; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:normal; line-height:17px; text-decoration:none; word-wrap:break-word;

Ein von Kevin (@fischkreutz) gepostetes Foto am 4. Nov 2015 um 6:18 Uhr

 

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt