So viel zahlen Sie bei Dortmunder Banken für den Dispo-Kredit

Zinsen im Vergleich

Der große Zinsvergleich Dortmunder Banken: Wir haben bei den heimischen Geldhäusern nachgefragt, wieviel Zinsen man zahlen muss, wenn man sein Konto überzieht.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 22.08.2013, 13:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Höhe des Dispozinses sollte sich am aktuellen Marktzins orientieren, sagen die Verbraucherschützer. Da das Zinsniveau aktuell sehr niedrig sei, sollte der Zinssatz deutlich unter 10 Prozent liegen. Für Finanztest sind Dispozinsen über 13 Prozent „Abzocke“. Die Eigentümer der KD-Bank mit Sitz in Dortmund sind Kirche und Diakonie. Die Genossenschaftsbank pflegt nach eigenen Angaben christliche Werte. Bei den Überziehungszinsen ist sie das günstigste Geldinstitut in unserem Vergleich, in dem sich regional verwurzelte Banken wie Volksbanken und Sparkasse, aber auch Großbanken wie Deutsche Bank und Commerzbank finden.

Die beiden kundenstärksten Geldinstitute in Dortmund bewegen sich im Mittelfeld. „Grundsätzlich stellen Dispositionskredite ein besonderes, kurzfristig nutzbares Angebot dar, um finanziell flexibel zu bleiben. Diese hohe Flexibilität spiegelt sich in höheren Zinsen im Vergleich zum Ratenkredit wider“, sagt Jeanette Bludau, Pressesprecherin der Sparkasse Dortmund. So sei der laufende Aufwand, um Dispositionskredite vorzuhalten und zu überwachen, für Kreditinstitute höher als bei anderen Privatkrediten.Wer eine längerfristige Finanzierung benötige, etwa für den Kauf eines Autos, sollte auf andere und günstigere Kreditmöglichkeiten, beispielsweise einen Ratenkredit, zurückgreifen. „Darauf weisen wir unsere Kunden in Beratungsgesprächen auch ausdrücklich hin“, sagt Jeanette Bludau. Zum 1. September senkt die Sparkasse den Dispo von derzeit 11,32 auf 10,99 Prozent.

Die Argumentation der Dortmunder Volksbank ähnelt der der Sparkasse. Prokuristin Britta Schumacher weist noch darauf hin, dass nur ein sehr geringer Teil der Kunden den Dispo überhaupt nutze. Am oberen Ende der Dispospanne bewegt sich die Volksbank Dortmund-Nordwest. Das sei letztlich ein Kompensationsgeschäft, denn die Niedrigzinsphase mache es der Bank schwer, ihre eigenen Einlagen profitabel anzulegen, so Prokurist Jörg Lott.  

Das rät das Magazin Finanztest
Wenn Sie Ihr Girokonto für längere Zeit überziehen müssen, sollten Sie einen Abruf- oder Ratenkredit wählen. Die Zinsen für diese Kredite sind meist niedriger.
Mit einem Wechsel – zum Beispiel zu einem Onlinekonto – können Sie bis zu 100 Euro im Jahr sparen.
Achten Sie darauf, dass Sie nicht auch noch den Dispokredit überziehen. Oft kassieren Banken für die über den Dispo hinausgehende „geduldete Überziehung“ nochmals 3 bis 6 Prozentpunkte mehr als für den vereinbarten Dispo.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt